Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mit dem Kreuzfahrer Fontane auf der Havel
Lokales Brandenburg/Havel Mit dem Kreuzfahrer Fontane auf der Havel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 09.07.2019
Zu einer Probeneröffnungs-Sommerparty lud das event-theater am Montagabend ins Schloss Plaue ein, um seine Kreuzfahrer für das neue Stück "KreuzMITFontane" vorzustellen. Hank Teufer (re.) weihte die Gäste zuvor in das Leben Fontanes ein und stellte danach die Mitwirkenden vor, die private Momente aus ihrem Künstlerleben preisgaben. Mit dabei auch Tobias Borchers (li.). Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

 Eine Kreuzfahrt ganz ohne Schweröl-Umweltbelastung, Gedränge am Pool und gnadenlose Mitmach-Animation.

Die Quitzows und Schopenhauer

Dafür Erleben der Havel, des Plauer Schlosses, der alten Adler-Apotheke, des weitläufigen Parks und zahlloser historischer Figuren: Die Grafen von Königsmarck, die räuberischen Quitzows, Schlossherr Friedrich von Görne, Gutsbesitzer Hermann Wiesike, Philosoph Arthur Schopenhauer und natürlich Emilie und Theodor Fontane.

Das Koenigsmarck-Schloss als Kulisse, ein entspannter Sommerabend als Rahmen – beste Bedingungen für eine öffentliche Probe, die allererste für die „Kreuzfahrt MITFontane“.

Um den Schriftsteller dreht sich im Jahr seines 200. Geburtstages auch die neue Produktion des Event-Theaters im Brandenburger Klostersommer, diesmal in Kooperation mit dem Schlosspark-Förderverein in Plaue. „Kreuzfahrt MITFontane“ heißt das Stück und ist eigentlich eine kleine Schifffahrt vom Seegarten Kirchmöser zum Bornufer in Plaue mit anschließendem Theaterspaziergang kreuz und quer durch das Fischerstädtchen.

Der Pfarrer spielt auch mit

Am Montag haben die Akteure Karen Schneeweiß-Voigt (Emilie), Hank Teufer (Theodor Fontane), Steffan Drotleff (Quitzow, Wiesike), Tobias Borchers (Friedrich von Görne), Urban Luig (Friedhofsgärtner) und Katharina Burges (Sängerin) im Schloss öffentlich den Probenauftakt für die acht Veranstaltungen im August zelebriert. Mitglieder des Schlosspark-Fördervereins bilden einen Rokoko-Chor und sind in verschiedenen Rollen zu sehen. Und der zuständige Pfarrer Christian Bochwitz lässt sich die Rolle des Kirchenmanns nicht nehmen, er übernimmt den Part selbst.

Fontane rasselt durchs Abitur

Teufer ist mit seinem Alter Ego Theodor Fontane schon ziemlich verschmolzen, unterhaltsam und durchaus humorig parliert er aus „seinem“ Leben und vergisst vor allem bei Vorträgen vor Schülern nicht zu erwähnen, dass er einmal durchs Abitur an der Wirtschaftsschule gerasselt ist.

Bereitwillig überlässt er die Bühne auch seinen Mitstreitern. Sie sprühen vor Spiellaune. Katharina Burges überzeugt durch ihre Stimmgewalt, im Stück wird sie eine geheimnisvolle Sängerin sein, die auf einem Boot im Schlossteich treibt und schließlich versinkt. Gesucht wird dafür übrigens noch ein kleines Boot. Wer also einen Angelkahn zeitweise entbehren kann, sollte sich beim Event-Theater melden.

Der dramatische Beipackzettel

Tobias Borchers bezieht das Publikum mit ein, will von den Menschen wissen, was „Heimat“ für sie bedeutet und Steffan Drotleff liest den Bepackzettel von UHU-Patafix-Klebepads so dramatisch vor, dass die Zuhörer sich vor Lachen biegen. Karen Schneeweiß-Voigt rezitiert eine Szene aus „Novecento. Die Legende vom Ozeanpianisten“, das hat sie 2016 in Potsdam auf dem Theaterschiff gespielt und handelt von einem Musiker, der sein ganzes Leben auf einem Schiff verbringt, ohne es je zu verlassen. Hat irgendwie auch mit Kreuzfahrt zu tun. Wie auch der Theaterspaziergang, der wild durch Zeiten und Räume führt. Und ein bisschen Animation muss dann doch sein. Teufer bittet die Plauer, während der Vorstellungszeiten an ihre Fenster zu gehen, um Emilie und Theodor Fontane auch kräftig zu winken.

Vorstellungen an den vier August-Wochenenden an den Sonnabenden und Sonntagen von 15 bis 18 Uhr. Karten gibt es in der MAZ-Ticketeria in der Sankt-Annen-Galerie sowie online unter www.brandenburg-klostersommer.de.

Von André Wirsing

Mitarbeiterinnen in drei Brandenburger Discountern alarmierten am Montag die Polizei. Alle hatten Diebe auf frischer Tat ertappt.

09.07.2019

38 und 40 Jahre alt sind die beiden Männer, die beim Beschmieren von Supermarktschildern erwischt wurden. Den richtigen Tipp lieferte ein Polizist an seinem freien Tag.

09.07.2019

Mit Polenböllern sprengte sich ein 19-Jähriger an einem Zigarettenautomaten den Weg zu Glimmstengeln und Bargeld frei. Dabei übersah er einen Polizisten in zivil.

09.07.2019