Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Das erste Brandenburger Baby 2019 heißt Lenny
Lokales Brandenburg/Havel Das erste Brandenburger Baby 2019 heißt Lenny
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 02.01.2019
Lenny heißt der erste Neu-Brandenburger des Jahres 2019. Seine Mutter Franziska Wolter und ihr Lebenspartner Ingo Kleinschmidt freuen sich über den gesunden Jungen. Quelle: Rüdiger Böhme
Brandenburg/H

Im zweiten Jahr hintereinander hat sich das Brandenburger Neujahrsbaby viel Zeit gelassen. Während Louis Benjamin vor einem Jahr noch am Neujahrstag den Sprung in die große weite Welt schaffte, blinzelte Lenny 2019 als Schnellster im städtischen Klinikum Brandenburg/Havel erst gut zwei Stunden nach Neujahrs die Geburtshelfer und seine Eltern an.

Um genau 2.08 Uhr am Neujahrsmittwoch 2019 kommt der Neu-Brandenburger des Jahres 2019 auf die Welt. Er ist da 50 Zentimeter groß und wiegt bei der Geburt 3600 Gramm.

Die Mutter Franziska Wolter (20) und ihr Lebenspartner Ingo Kleinschmidt, der bei der Geburt anwesend war, sind stolz auf ihren Jungen, auf den zuhause schon eine Schwester wartet.

Zwölf Tage Verspätung

Der kleine Lenny hat nicht nur den Neujahrstag geringfügig verschlafen, sondern auch den errechneten Geburtstag. Denn der kleine Brandenburger sollte das Licht der Welt planmäßig sogar schon vor Weihnachten erblicken, nämlich am 21. Dezember des vergangenen Jahres.

Seit Montag liegt Franziska Wolter schon im Brandenburger Klinikum. Dort wurde die Geburt schließlich eingeleitet und das gesunde Kind macht alle glücklich.

Ein freudiges Ereignis wie dieses hat es im vergangenen Jahr genau 1000 Mal gegeben im städtischen Klinikum. Das ist eine Punktlandung und bedeutet einen abermaligen Zwischenrekord, wenn auch nur einen knappen.

1000 Geburten, 12 Mal Zwillinge

Die Statistik des Klinikum unterschiedet zwischen Geburten und Kindern, die geboren werden. Kommen Zwillinge auf die Walt., zählt das statistisch als eine einzige Geburt.

Im Jahr 2016 waren 1017 Jungen und Mädchen im Kreißsaal der Brandenburger Frauenklinik geboren worden, im Jahr 2018 waren es bei 1000 Geburten 1024 Kinder. Von denen waren im vergangenen Jahr fast genau die Hälfte Jungen und die Hälfte Mädchen.

Nur fast, denn die 514 Jungen haben knapp die Oberhand. Unter den 1000 Geburten 2018 im Klinikum waren 24 Zwillingsgeburten.

Delle im vergangenen Jahr

Der Trend ist nach einer leichten Delle im vergangenen Jahr mit nur 942 Geburten (503 neugeborene Mädchen und 455 Jungen, 16 Zwillinge) bei 1000 Geburten also wieder umgedreht.

Kritische Beobachter, die im vergangenen Jahr einen Wendeknick befürchtet hatten, müssen sich somit gedulden. Bevölkerungswissenschaftler hatten den erwähnten Knick vorhergesagt, weil in den 1990er-Jahren zu wenig Mädchen geboren wurden, die heute Mütter werden könnten.

Von Jürgen Lauterbach

Die Stadt Brandenburg ist Pendler-Hauptstadt für Menschen, die in Berlin arbeiten. Als eine der wenigen Städte von 16 Kommunen mit mehr als 25.000 Einwohnern bekam sie vier von fünf Sternen.

02.01.2019

Bianca Düring ist die neue Leiterin der Medizinischen Schule. „Der Trend in der Krankenpflege geht zum Mann“, sagt sie. Deutlich mehr Männer als früher ergreifen den einstigen Frauenberuf mit besten Jobchancen.

02.01.2019

Die Wege stammen noch aus der Zeit der Pferdekutschen. Seit vielen Jahren sind die uralten Verbindungen zwischen vier Dörfern beliebte Routen für die Wanderer am Neujahrsmorgen geworden.

02.01.2019