Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel MAZ-Sterntaler: Bescherung in der Brandenburger Mädchen-WG „Bungee“
Lokales Brandenburg/Havel MAZ-Sterntaler: Bescherung in der Brandenburger Mädchen-WG „Bungee“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:17 26.12.2019
Erzieherin Doreen Nennhaus (links), die neunjährige Marie und MAZ-Redaktionsleiter Benno Rougk freuen sich über die Geschenke für die Wohngruppe „Bungee.“ Quelle: André Großmann
Anzeige
Brandenburg/H

Ein Bungee-Seil schützt Menschen vor dem Aufprall und bewahrt sie vor einem tiefen Sturz. Auch die Erzieher der Wohngruppe „Bungee“ geben Mädchen und Jungen Halt. Sie helfen Kindern und Jugendlichen, die Misshandlungen, Missbrauch und Vernachlässigungen erlebt haben, betreuen sie sowohl psychologisch als auch pädagogisch.

Psychologische Hilfe für Kinder

„Bei uns bleiben die Kinder über einen längeren Zeitraum. Wir leben hier zusammen wie in einer Familie, aktuell betreuen wir fünf Mädchen“, sagt Erzieherin Doreen Nennhaus. Gemeinsam mit der neunjährigen Marie blickt sie unter den Weihnachtsbaum.

Anzeige

Sie freuen sich über Geschenke, die durch die MAZ-Sterntaler-Aktion für Menschen in Not möglich werden. Unter der Nordmanntanne liegen Rucksäcke, die Videospielkonsole Nintendo Switch, neue Gesellschaftsspiele, Blue-Rays mit Filmen wie „Harry Potter“ und neue CDs.

Diese Geschenke der MAZ-Sterntaler-Aktion liegen unter dem Weihnachtsbaum der Wohngruppe „Bungee.“ Quelle: André Großmann

Freude über Weihnachtsgeschenke

„Damit hätten wir niemals gerechnet. Ich bin so gespannt und kann es kaum erwarten, die Videospiele auf der Switch auszuprobieren. Der Fußball ist auch toll, denn ich schieße gerne Tore“, sagt Marie.

Lesen Sie auch: Brandenburger mit Herz: MAZ-Leser spenden 80.000 Euro 

Erzieherin Doreen Nennhaus weiß, welches Geschenk sie definitiv ausprobiert. „Auf jeden Fall die Hula-Hoop-Reifen, für einen Spaß bin ich immer zu haben. Wir tanzen hier auch häufiger zusammen und machen Entspannungsübungen“, sagt die Brandenburgerin. Auch der neue Kaffeevollautomat hat es ihr angetan und wird ihrer Prognose nach bei der Arbeit täglich genutzt.

Knappes Budget

Die 41-Jährige betont, wie knapp das Budget der Wohngruppe des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks EJF ansonsten ist. Pro Kind stellt das Jugendamt „Bungee“ für die Weihnachtsgeschenke 50 Euro zur Verfügung.

Nicht immer sei es möglich, den Kindern mit einem kleinen Budget mehrere Wünsche zu erfüllen. Obwohl die Mädchen bescheiden sind, liegt für sie häufig nur ein Geschenk unter dem Baum. „In diesem Jahr ist das anders und eine sehr große Hilfe. Wir bedanken uns von Herzen“, sagt Nennhaus der MAZ.

Abstimmung über neue Spiele

Sie freut sich auf eine besinnliche Weihnachtszeit mit den Mädchen und stimmt an Heiligabend mit ihnen ab, welche Spiele zuerst getestet werden. Aktuell stehen noch Klassiker wie das Kartenspiel „Rommé“ auf der Beliebtheitsskala ganz oben.

Die Erzieherin vermutet, dass dies an den Weihnachtsfeiertagen anders sein wird. „Ich freue mich, wenn wir die Videospiele ausprobieren können und wünsche mir einfach eine schöne Zeit“, sagt Marie, sieht Doreen Nennhaus an und beide lächeln.

Von André Großmann

26.12.2019