Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mann mit Malereimer ohrfeigt Mädchen an der Haltestelle Waldcafé
Lokales Brandenburg/Havel Mann mit Malereimer ohrfeigt Mädchen an der Haltestelle Waldcafé
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:18 15.05.2020
Die Polizei sucht nach dem Mann, der am vergangene n Samstag ein Mädchen in der Gördenallee geohrfeigt hat. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein gar nicht so junger Mann hat am vergangenen Samstagabend ein Mädchen geschlagen. Der Angriff geschah an der Bushaltestelle Waldcafé in der Gördenallee.

Die Zwölfjährige sitzt an jenem 9. Mai zwischen 18.45 und 19 Uhr mit zwei Freunden in der Haltestelle, als sich ein Paar auf Fahrrädern nähert. Grundlos und aggressiv fragt der Mann das Mädchen, warum sie ihn und seine Freundin so „blöd“ angucke.

Anzeige

Daraufhin entgegnet das Kind nur, dass es keinen Grund dafür gebe. Der Mann steigt nun vom Rad und gibt dem Mädchen eine Backpfeife. Seine Begleiterin reagiert ebenfalls aufgebracht und drückt das Kind gegen die Wand der Bushaltestelle.

Mit weiterer Gewalt gedroht

Bevor das Paar weiterfährt, droht der Mann der Zwölfjährigen noch mit weiterer Gewalt, wenn er ihr wieder begegnet.

Als Mann und Frau weitergezogen sind, spricht ein Mann mit Fahrrad das Opfer an. Er ist aus Richtung Görden gekommen. Er fragt das Mädchen, wie es ihm gehe, und sagt, er würde den Schläger kennen. Mehr sagt er jedoch nicht, sondern fährt davon.

Die Polizei macht diesen Fall erst an diesem Freitag öffentlich und bittet nun um Hinweise. Das Mädchen hat den Täter beschrieben. Er ist demnach Mitte 40, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und stämmig gebaut. Er hat schwarze kurze Haare und trug einen Dreitagebart.

Dosenbier im Fahrradkorb

Bekleidet war der Mann mit einem grauen T-Shirt, einer langen dunklen Hose und an den Füßen mit dunklen Clogs aus Gummi mit Löchern.

Das Fahrrad war vermutlich ein Damenrad mit schwarzem Gitterkorb. Darin lag Dosenbier und möglicherweise eine Jacke. Am Lenker hing ein schwarzer Malereimer.

Seine Begleiterin könnte vom Alter her Ende 30, Anfang 40 sein. Sie ist etwa 1,60 Meter groß und sehr dünn. Die dunklen glatten Haare hatte sie zum Zopf gebunden.

Angemalte Augenbrauen und Haremshose

Dem Mädchen sind die angemalten Augenbrauen aufgefallen und die legere Hose, eine Art Haremshose. Sie trug zudem ein graues, eng anliegendes T-Shirt und war auf einem Damenfahrrad unterwegs.

Die Polizei bittet den Zeugen der Angriff, dass er sich meldet und möglicherweise Angaben zum Täter macht. Außerdem fragt die Polizei: Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu dem Paar geben?

Die Polizeiinspektion Brandenburg nimmt Hinweise entgegen unter der Telefonnummer 0 33 81 / 56 00. Ein Hinweisformular steht im Bürgerportal zur Verfügung unter: www.polizei.brandenburg.de.

Von MAZ

Anzeige