Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mitsubishi prallt gegen Baum, Fahrer stirbt
Lokales Brandenburg/Havel Mitsubishi prallt gegen Baum, Fahrer stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 03.06.2018
Kaum etwas ist übrig geblieben von dem Mitsubishi, der mit seinem Fahrer gegen einen Straßenbaum schleuderte. Quelle: Meetingpoint Brandenburg
Golzow

Tödlicher Unfall am Sonntagvormittag. Um 9.15 Uhr kam ein Autofahrer mit seinem Mitsubishi zwischen Cammer und Golzow nach rechts von der Fahrbahn ab, als er durch eine leichte Linkskurve fahren wollte.

Das Auto prallte mit voller Wucht gegen einen Baum am Rande der Landstraße Der Kleinwagen wurde durch den Aufprall bis zur Unkenntlichkeit deformiert. Der Fahrer, der sich allein im Fahrzeug befand, wurde eingeklemmt und von Feuerwehrleuten aus dem Wrack geholt.

Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen, teilt der Brandenburger Polizeihauptkommissar Marko Lange mit. Andere Fahrzeuge seien bei dem Unfall nicht beteiligt gewesen. Am Unfallort kam zudem die Kriminalpolizei zum Einsatz, die Ermittlungen zum Unfallhergang aufnahm. Diese Ermittlungen sind derzeit noch nicht abgeschlossen.

Landstraße während der Bergung komplett gesperrt

Die Feuerwehren mehrerer Orte und ein Notarzt sowie Rettung waren zum Unglücksort geeilt. Während der Bergung sperrte die Polizei die Landstraße komplett. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor.

Von Jürgen Lauterbach

Auch wenn nur 45 von 203 CDU-Mitgliedern zum Parteitag kamen, waren diese sich doch einig: Mit 100 Prozent wurde die Bundestagsabgeordnete Dietlind Tiemann wieder als Vorsitzende gewählt. Sie gab große Ziele aus.

03.06.2018

Ein Vermieter erkennt Unebenheiten im aktuellen Mietspiegel für Brandenburg/Havel. Nach seiner Auffassung folgt die Einteilung der Wohnquartiere den Interessen der Wohnungsunternehmen.

03.06.2018

Was mit den angeblich illegal verspeisten Brötchen bei Asklepios geschah, interessiert nicht mehr. Der erst gekündigte, dann weiterbeschäftigte Pflegehelfer geht und erhält ein Trostpflaster.

01.06.2018