Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Montag: 2 Demos in Brandenburg/Havel
Lokales Brandenburg/Havel Montag: 2 Demos in Brandenburg/Havel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 24.01.2015
Am Montag wird in Brandenburg demonstriert.
Am Montag wird in Brandenburg demonstriert. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Gleich zwei Veranstaltungen wird es zeitgleich am Montagabend rings um den Neustadt-Markt geben. Parallel zum „Bramm-Pegida-Spaziergang“ ist eine Versammlung „Für ein buntes und weltoffenes Brandenburg“ angemeldet.

Fachhochschulpräsidentin Burghilde Wieneke-Toutaoui hat als Vorsitzende der Koordinierungsgruppe für Toleranz und Demokratie in der Stadt einen entsprechenden Aufruf verfasst, der von 82 prominenten und weniger prominenten Brandenburgern mitunterzeichnet wurde. Zugleich hat der Landtagsabgeordnete Ralf Holzschuher (SPD) die Unterschriften der Fraktionschefs im Landtag von SPD, Linken, CDU und Bündnisgrünen eingeholt.

Der Landesvorsitzende der Republikaner Heiko Müller, der die Demonstration angemeldet hatte, mochte am Freitag nicht reden. Fragen der MAZ wolle er nicht beantworten, weil seine Partei diffamiert worden sei. Was er damit meinte, sagte er nicht.

Die Dresdener Pegida-Vorsitzende Kathrin Oertel hatte sich in dieser Woche ausdrücklich von dem Aufmarsch in Brandenburg unter dem Namen „Bramm-Pegida“ distanziert und die Republikaner als Trittbrettfahrer bezeichnet, die ihre Bewegung instrumentalisiere.

Zahlreiche Behinderungen

Angemeldet sind für den Montagabend von 18 bis 21 Uhr zwei Versammlungen.

Unter dem Titel: „Demo für Meinungsfreiheit und Mitbestimmung im Sinne der Pegida-Bewegung“ haben Privatpersonen, die zur Partei „Die Republikaner“ gehören, einen „Bramm-Pegida-Montagsspaziergang“ vom Neustadt-Markt zum Trauerberg mit etwa 100 Personen angemeldet.

Zeitgleich veranstaltet die Koordinierungsgruppe für Demokratie und Toleranz unter dem Titel „Für ein buntes und weltoffenes Brandenburg an der Havel“ eine Versammlung auf dem Neustädtischen Markt. Erwartet werden etwa 500 Menschen.

Es kommt zu zeitweisen Vollsperrungen von Straßen in der Innenstadt, informiert die Polizei. Der Umfang hänge vom Verlauf des Abends ab.
Von 16 bis etwa 22 Uhr sind die Parkplätze Neustadt-Markt und in der Straße Molkenmarkt komplett gesperrt. Wer sich nicht an die Haltverbote hält, wird abgeschleppt, heißt es aus der Verkehrsbehörde.

Die Brandenburger AfD will nach den Worten ihres Vorsitzenden Klaus Riedelsdorf „die Ereignisse am 26. Januar in unserer Stadt beobachten und uns ein eigenes Bild machen“. Mit der Partei „Republikaner“ pflege die AfD keine Zusammenarbeit.

Die Polizei sei auf beide angemeldeten Veranstaltungen vorbereitet, bescheidet Sprecher Heiko Schmidt. Er will aber weder über Stärke noch Maßnahmen der Polizei Auskunft geben. Nicht einmal auf die Frage, ob beide Versammlungen durch Absperrgitter getrennt werden, gibt es eine Auskunft.

jl/aw

Brandenburg/Havel Aufruhr in den Dörfern Reckahn und Krahne - Abgehängt, aber nicht hoffnungslos
26.01.2015
25.01.2015
Brandenburg/Havel Gemeinderat gibt grünes Licht für neue Anlage - 1.000 Zuchtsauen mit 10.000 Ferkeln
25.01.2015