Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Nachbarschaftsstreit in der Altstadt endet mit Messerangriff
Lokales Brandenburg/Havel

Nachbarschaftsstreit in der Altstadt endet mit Messerangriff

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 01.06.2021
Polizeibericht, Handschellen
Polizeibericht, Handschellen Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein Nachbarschaftsstreit in der Altstadt ist am Montagabend eskaliert: Ein 39-Jähriger hat seinen Nachbarn mit einem Messer angegriffen. Das Opfer liegt jetzt im Krankenhaus und die Kripo ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Laut Polizeiangaben suchte der Tatverdächtige seinen 25-jährigen Nachbarn am Montag gegen 19.20 Uhr auf und forderte ihn auf, vor die Tür zu kommen, „um die Geschehnisse abschließend zu klären.“ Beide wohnen anscheinend in der Clara-Zetkin-Straße. Genaue Hintergründe zu dem Grund des Streits sind noch nicht bekannt.

Die Mordkommission ermittelt

Aber zu einem friedlichen Klärungsgespräch sollte es nie kommen: Der 39-Jährige zog, nach Kenntnisstand der Polizei, ein Messer und soll versucht haben dieses in den Oberkörper seines Nachbarn zu stoßen. Der Geschädigte konnte den Angriff abwehren, wurde dabei aber schwer an der Hand verletzt. Er wird derzeit stationär im Krankenhaus behandelt.

Der Tatverdächtige war noch am Ort des Geschehens, als die Polizei eintraf und konnte vorläufig festgenommen werden. Er befindet sich im Gewahrsam der Polizeiinspektion und soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Mordkommission der Polizeidirektion West hat die Ermittlungen zu einem versuchten Tötungsdelikt aufgenommen.

Von MAZ

01.06.2021
01.06.2021
Brandenburg an der Havel - Nun offiziell: Schule beginnt am 7. Juni
01.06.2021