Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Neuer Tiefstand: nur noch 7,8 Prozent Arbeitslose
Lokales Brandenburg/Havel Neuer Tiefstand: nur noch 7,8 Prozent Arbeitslose
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 30.10.2019
Früher drängten mehr Menschen ins Arbeitsamt, um einen Job zu finden. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Brandenburg/H

Das Jobcenter und die Arbeitsagentur in Brandenburg/Havel sind aktuell guter Dinge. Denn die statistische Botschaft des Monats Oktober ist erfreulich.

Mit der aktuellen Arbeitslosenquote von 7,8 Prozent wird sogar ein neuer Tiefstand erreicht. So gering ist die offiziell registrierte Arbeitslosigkeit in der Stadt in der Nachwendezeit nie gewesen.

Daher führen Jobcenter-Geschäftsführer Michael Glaser und Arbeitsagentur-Teamleiter Sören Kirchner auch das Wort Vollbeschäftigung im Mund.

Stagnation

Gleichwohl verkennen sie nicht, dass es sich nur um eine Momentaufnahme handelt, immer noch knapp 3000 Bürger der Stadt arbeitslos gemeldet und erste Anzeichen für eine Verschlechterung erkennbar sind.

Das laufende Jahr könnte als das beste in der Brandenburger Arbeitslosengeschichte eingehen. 2019 wurden im Durchschnitt 8 Prozent verzeichnet. Das ist weniger als ein Drittel als in denjenigen Jahren rund um 2006, in denen kaum ein Job zu bekommen war.

Allerdings teilt Glaser die Einschätzungen, nach denen gegenwärtig auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt eine Stagnation zu beobachten ist. Ob daraus im kommenden Jahr ein leichter Abschwung wird, sei schwer einzuschätzen.

Nachfrage nach Helfern rückläufig

Die Nachfrage nach ungelernten Helfern in der Metallbranche gehe bereits etwas zurück, insofern blicke er „vorsichtig pessimistisch auf 2020“, sagte der Jobcenter-Chef an diesem Mittwoch. Gefragt seien in erster Linie Fachkräfte. Die Vermittlung sei an diesem Punkt schwieriger geworden.

Sören Kirchner bestätigt für die Arbeitsagentur, dass die Zahl neu gemeldeter Arbeitsstellen rückläufig sei und sein Haus sich in Zusammenarbeit mit Unternehmen bemühe, wo möglich Helfer zu Fachkräften zu qualifizieren.

Hoffnungen

Hoffnungen ruhen fürs nächste Jahr auf Einstellungen, die das Photovoltaik-Unternehmen Oxford PV für das nächste Jahr in Aussicht gestellt hat, sowie in geringerem Umfang auch auf dem Arbeitskräftebedarf am künftigen Flughafen Schönefeld.

Arbeitsagentur sucht Auszubildende

Nicht nur Unternehmen suchen Auszubildende, auch die Arbeitsagentur selbst ist an Bewerbern interessiert. Ausgeschrieben sind im Agenturbezirk Potsdam sechs Lehrstellen für angehende Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleitungen sowie neun duale Studienplätze im Arbeitsmarktmanagement (sechs Stellen) und in Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung (drei Stellen.

Die Behörde lockt mit einer Vergütung von 1000 Euro als Auszubildender im ersten Jahr und gut 1600 Euro als dualer Student.

Von Jürgen Lauterbach

Bevor der Eiserne Vorhang fiel, herrschten in den Diktaturen des Ostblocks Unterdrückung und Unfreiheit. Doch immer mehr mutige Menschen lehnten sich dagegen auf. Einige der Dissidenten erinnern sich.

01.11.2019

Fahrlässige Brandstiftung in der Schulküche. Schnell breitet sich der Rauch in der Otto-Tschirch-Schule in Brandenburg/Havel aus. Alle müssen das Gebäude verlassen. Die Brandursache: eine Küchenrolle auf dem Herd.

30.10.2019

Stille, Einkehr und Gaudi: Das verspricht der Reformationstag in Brandenburg. Die MAZ sagt, was wo los ist am Feiertag.

30.10.2019