Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Opfer verliert nach Faustschlag das Bewusstsein
Lokales Brandenburg/Havel Opfer verliert nach Faustschlag das Bewusstsein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 26.04.2019
Wegen einer Schlägerei in der St.-Annen-Promenade ermittelt die Polizei. Quelle: 13557194
Anzeige
Brandenburg/H

Erst kippten sie sich einen hinter die Binde, dann gerieten sie in Streit. Aus den verbalen Reibereien wurde schließlich Gewalt. Zwei aus Männern und Frauen bestehende Gruppen gerieten am Donnerstag gegen 19.30 Uhr in der St. Annen-Promenade aneinander.

Täter flüchtete

Dabei ging plötzlich ein 26-jähriger Deutscher auf einen 33-jährigen Landsmann aus der anderen Gruppe los. Er schlug ihm mit der Faust ins Gesicht und trat im Anschluss mit dem Fuß gegen den Kopf des Opfers. Der Mann verlor das Bewusstsein. Seine Begleiter alarmierten die Rettung.

Anzeige

Der Angreifer und seine Kumpel flüchteten in Richtung Jacobstraße. Die Polizei hinterher. Nach einigen Bemühungen konnte der 26-jährige Tatverdächtige schließlich gestellt werden. Er hatte in seinem Wohnhaus in der Wilhelmsdorfer Straße randaliert und dabei eine Wohnungstür eingetreten.

Einweisung in Psychiatrie

Auf dem Polizeirevier wollte sich der Festgenommene (1,77 Promille) mehrfach selbst verletzen. Durch einen Notarzt erfolgte die Einweisung in ein Fachkrankenhaus wegen möglicher psychischer Probleme. Die Untersuchungen der Kripo wegen der gefährlichen Körperverletzung dauern an. Dabei geht es auch um die Frage, ob es einen Zusammenhang zu einem vorhergehenden Polizeieinsatz am Kaiser-Reka-Platz gibt. Das 33 Jahre alte Opfer konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Von Frank Bürstenbinder