Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Paulikloster: Neue Ausstellung zeigt Werke von Katrin Seifert
Lokales Brandenburg/Havel

Paulikloster: Neue Ausstellung zeigt Werke von Katrin Seifert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 28.07.2021
Nassier Shaker aus Syrien und Katrin Seifert aus Potsdam im kreativhaus rechenzentrum in der Ausstellung Erzähl-Galerie im Juli 2020.
Nassier Shaker aus Syrien und Katrin Seifert aus Potsdam im kreativhaus rechenzentrum in der Ausstellung Erzähl-Galerie im Juli 2020. Quelle: Peter Degener
Anzeige
Brandenburg/H

Im Rahmen der Reihe Kultur im Kloster lädt das Archäologische Landesmuseum in Brandenburg an der Havel zu einer Sonderausstellung ein. Diese firmiert unter dem Titel „Erzähl-Galerie unterwegs #03“. Präsentiert wird in der Schau eine Ausstellung zum künstlerisch-sozialen Projekt „Meine Gedanken und mein Gesicht erzählen vom Frieden! Schaffung von Erzähl-Galerien von und mit Migranten und Schülern“.

Der Name „Erzähl-Galerie“ leitet sich laut Mitteilung des Landesmuseums vom „Erzähl-Café“ im Kunst- und Kulturhaus Rechenzentrum Potsdam ab, denn die Protagonisten sind zum großen Teil Besucher des Cafés. In fünf Monaten wurden elf Porträts, so genannte „Friedensgesichter“, von Migranten, die in Potsdam und Umgebung leben, von der Künstlerin Katrin Seifert mit Ölfarben gemalt.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Jedes Porträt ist demnach mit einem selbst bemalten Rahmen geschmückt. Eine selbst geschriebene Geschichte der Gezeigten ergänzt die Porträts. Dabei geht es laut Meldung aus dem Museum um Befindlichkeiten im Hier und Jetzt, durch das Leben in Brandenburg und im Frieden. Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Bündnisses für Brandenburg.

Die Eröffnung findet am 12. August im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg statt, Beginn ist um 18 Uhr. Im Anschluss an die Eröffnung besteht die Gelegenheit, mit der Künstlerin Frau Katrin Seifert und den Beteiligten des Projektes zu sprechen.

Eine Anmeldung zur Vernissage ist erforderlich unter info@landesmuseum-brandenburg.de oder 03381/4104112 (dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr). Im Museum ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes erforderlich.

Von MAZ