Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Polizei überwältigt bewaffneten Asylbewerber
Lokales Brandenburg/Havel Polizei überwältigt bewaffneten Asylbewerber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 30.08.2017
Polizei und Rettungswagen auf dem Gelände der ehemaligen Roland-Kaserne. Quelle: Christian Griebel
Anzeige
Brandenburg/H

Aufregung in Hohenstücken: Nach stundenlanger Suche mit Fährtenhund und einem Hubschrauber hat die Polizei am Morgen auf dem Gelände der ehemaligen Roland-Kaserne einen Asylbewerber aus dem Kamerun überwältigt und festgesetzt.

Der Mann war in der Nacht zum Mittwoch aus dem nahen Asylbewerberheim in der Upstallstraße geflüchtet. Er hatte ein Teppichmesser bei sich, mit dem er sich vor seiner Flucht eigenständig Verletzungen beigebracht hatte.

Anzeige

Der Kameruner stand vor der Abschiebung aus Deutschland. Polizisten sollten in diesem Zusammenhang Vollzugshilfe für die Stadt leisten. Der Mann packte im Zimmer seine Sachen, als er plötzlich ein Cuttermesser zog. Er verletzte sich damit an den Armen und wollte die Beamten angreifen.

Dabei gelang dem nur mit einer Unterhose bekleideten Afrikaner die Flucht aus dem Fenster. Eine umgehende Absuche der näheren Umgebung brachte zunächst keinen Erfolg. Der Mann blieb für Stunden verschwunden. Die Bevölkerung wurde zur Vorsicht geraten.

„Mit seiner Festnahme ist die Gefahr gebannt“, so die Polizeidirektion West. Der Kameruner befindet sich derzeit in ärztlicher Behandlung.

Von Frank Bürstenbinder

29.08.2017
Brandenburg/Havel Polizeichef Peter Meyritz zur Lage auf den Autobahnen - „Baustellen erfordern volle Konzentration“
22.03.2018