Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Rätselhafter Leichenfund: Toter in Bungalow entdeckt
Lokales Brandenburg/Havel Rätselhafter Leichenfund: Toter in Bungalow entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 26.06.2019
Polizeieinsatz. Quelle: dpa
Brandenburg/H

Grausiger Fund am Schmöllner Weg: In einem Bungalow in Brandenburg-Wilhelmdorf lag offenbar monatelang ein Toter. Ein Mann hat den halbverwesten Leichnam nun entdeckt. Das teilte die Polizei am Mittwochnachmittag mit. Demnach hat der Zeuge den Toten bereits am 1. Mai dieses Jahres gefunden. Jetzt sucht die Polizei Hinweise nach der Identität der Leiche. Die Todesursache ist offenbar ebenfalls noch unklar.

Keine Hinweise zur Identität des Leichnams

„Trotz umfangreicher Ermittlungen der Kriminalpolizei zu der Identität des Mannes, konnte diese bisher nicht geklärt werden“, berichtete ein Sprecher der Direktion West in Brandenburg an der Havel am Mittwoch. „Aufgrund des Zustandes des Körpers wird davon ausgegangen, dass der Mann bereits mehrere Wochen oder Monate tot war, bevor er aufgefunden wurde“, erklärte er.

Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass es sich bei dem Toten um einen früheren Obdachlosen handelt. Dieser soll seit bereits sieben Jahren in den verlassenen Bungalows auf dem Areal gehaust haben. Ein Zeuge habe den Mann als sehr freundlich und offen im Umgang beschrieben, sodass es sein könnte, dass der Mann mit weiteren Personen ins Gespräch gekommen ist, denen er auch seinen Namen mitteilte, so die Polizei.

Kripo ermittelt weiter

„Das Grundstück befindet sich von der Straße aus rechtsseitig des dort angrenzenden Feldes, das zwischen dem Schmöllner Weg und der Ziesarer Landstraße verläuft“, erklärte der Polizeisprecher.

Die Kripo ermittelt jetzt weiter und fragt: Wer kannte den Mann und kann Hinweise jeglicher Art mitteilen, die dem unbekannten Toten eine Identität geben. „Alle Informationen könnten einen neuen Ansatz zur Identifizierung liefern“, sagt der Polizeisprecher.

Der Mann war oft mit einem Fahrrad unterwegs

Nach Polizeiangaben hat der Zeuge den Obdachlosen wie folgt beschrieben: 50 bis 60 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß. Der Mann hatte mittellange, dunkelbraune Haare, ein rundliches Gesicht und eine kräftige Statur. Er wog zwischen 80 und 90 Kilogramm. Er bot ein ungepflegtes Erscheinungsbild und war immer mit Jeans und Jacke bekleidet.

Der Mann war oft mit einem dunklen Herrenrad unterwegs, mit dem er Einkaufstüten transportierte. Er trug häufig einen beigen Stoffrucksack.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Brandenburg unter der Telefonnummer 03381/56 00 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg. Alternativ können Zeugen auch das Hinweisformular im Bürgerportal unter polbb.eu/hinweis nutzen.

Von hms

Die TH Brandenburg hilft Senioren. Ein kombiniertes Training mit spielerischen Übungen für Körper und Geist soll ihr Gedächtnis fit halten und das Sturzrisiko im Alter verringern. Medizininformatiker leiten das Projekt.

26.06.2019

Ob Dönerspieß oder Eistheke - Arbeiten macht bei den Temperaturen keinen Spaß. Die Tipps der Brandenburger Angestellten zur Abkühlung sind so unterschiedlich wie ihre Arbeitsplätze.

26.06.2019

Die Kleingärtner der Kolonie Bergfrieden in Kirchmöser hangeln sich bei der großen Hitze und Trockenheit von einem Tropfen auf den heißen Stein zum nächsten. Immerhin ruht ihr 7000-Euro-Bußgeldverfahren erst einmal.

26.06.2019