Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel „Ich steche Dich ab“: Räuber bedroht Verkäuferin im Supermarkt
Lokales Brandenburg/Havel

Räuber droht Verkäuferin in Brandenburg an der Havel mit dem Tod

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 06.07.2020
Die Inspektion in Brandenburg an der Havel ermittelt. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein mutmaßlicher Räuber hat am Samstagabend in einem Supermarkt im Brandenburger Ortsteil Kirchmöser eine Verkäuferin mit dem Tod bedroht. Der junge Mann soll zu der Frau gesagt haben, wenn sie ihn anfasse, steche er sie ab.

Dann floh er mit seiner Beute – einer Tüte Lebensmittel. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Anzeige

Verkäuferin erwischt Verdächtigen beim Stehlen

Demnach soll der junge Mann gegen 19.20 Uhr in dem Supermarkt versucht haben, die Lebensmittel zu stehlen. Die Verkäuferin sah das und sprach den Mann beim Verlassen des Discounters an. Der Mann bedrohte die Frau und flüchtete dann auf den Parkplatz zu seinem Wagen und fuhr weg. Doch die Mitarbeiter des Marktes hatten die Nummer notiert. Dann riefen sie die Polizei.

„Die Polizei suchte kurz darauf den Fahrzeughalter auf und stellte ihn zur Rede“, berichtet Polizeisprecher Oliver Bergholz von der Direktion West in Brandenburg an der Havel. In der Wohnung des Verdächtigen fanden die Beamten dann auch eine Tasche mit Lebensmitteln. „Diese wollte der Mann jedoch in einem anderen Supermarkt erworben haben“, so Bergholz weiter.

Kripo übernimmt den Fall und ermittelt

Die Beamten hätten dann Spuren gesichert und Ermittlungen „zu einem Raubdelikt eingeleitet“, erklärt der Polizeisprecher. Jetzt hat die Kripo in Brandenburg an der Havel den Fall auf dem Tisch.

Angaben zu Alter und Herkunft des Verdächtigen machte die Polizei nicht. Der durch den mutmaßlichen Raub entstandene Sachschaden warm am Montag ebenfalls noch unklar.

Von hms