Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Rettung in letzter Minute: Hund aus verschlossenem Auto befreit
Lokales Brandenburg/Havel Rettung in letzter Minute: Hund aus verschlossenem Auto befreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 30.07.2019
Tiere sollte man im Sommer niemals in geparkten Autos lassen, sie entwickeln sich schnell zur Todesfalle. Quelle: Robert Günther/dpa-tmn
Anzeige
Brandenburg/H

Hilfe, holt mich hier raus! In buchstäblich letzter Minute haben Polizisten am Montagnachmittag in Brandenburg an der Havel einen Hund aus einem verschlossenen Auto vorm Verdursten gerettet. Der Wagen parkte in der Wallstraße und stand in der prallen Sonne. Das teilte die Polizei mit. Das Tier hat es demnach wohl gerade so überlebt.

Das Auto parkte in der prallen Sonne

„Der Hund befand sich augenscheinlich, aufgrund der Hitze schon in einem sehr schlechten Allgemeinzustand“, berichtete ein Polizeisprecher nach der Rettungsaktion. Wie lange der Renault bereits in der Sonne gestanden hatte, ist unklar. Polizisten brachten den Hund zur Tierrettung.

Anzeige

Scheibe eingeschlagen und Auto geöffnet

Eine Zeugin hatte die Polizei gegen 13 Uhr über die prekäre Situation des eingesperrten Vierbeiners informiert. Dann ging alles ganz schnell. „Polizisten haben die Fensterscheibe eingeschlagen, das Fahrzeug geöffnet und retteten den Hund in letzter Minute“, erklärte der Sprecher.

Anzeige gegen die Hundehalterin

Ein Abschleppdienst brachte den Renault schließlich weg. „Zur Eigentumssicherung“, wie der Polizist erklärte.

Für die Halterin des Hundes wird ihre Nachlässigkeit womöglich teuer. Die Polizei hat nach eigenen Angaben eine Anzeige gegen die Frau wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet.

Von hms