Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schlägerei: Schwer verletzt vor dem Asylbewerberheim
Lokales Brandenburg/Havel Schlägerei: Schwer verletzt vor dem Asylbewerberheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 09.07.2019
Brandenburg/H

Zeugen riefen am Montagabend Rettungskräfte und Polizei zu einem 28-jährigen Asylbewerber aus dem Irak, der verletzt vor dem Asylbewerberheim in der Flämingstraße in Nord lag. Die Beamten ermittelten nach ersten Befragungen den Tathergang.

Der Iraker soll zuerst nur mit einem 28-jährigen Mann, der aus der Russischen Föderation stammt, gerangelt haben. Aus dieser Auseinandersetzung entstand ein handfester Streit. Der Beschuldigte schlug mehrfach auf den Iraker ein und ließ auch nicht von ihm ab, als er schon schwer verletzt am Boden lag.

Zusammengeschlagen und mit dem Tod bedroht

Schließlich drohte der Beschuldigte dem Verletzten, dass er ihn umbringen würde, falls er die Polizei einschalte. Rettungskräfte kümmerten sich um den Iraker, der mit Kopf- und Gesichtsverletzungen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus kam.

Beamte der Polizeiinspektion Brandenburg fassten den beschuldigten Mann an seiner Wohnadresse und brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperletzung.

Von MAZ

Die Verletzungen waren zu schwer. Noch am Unfallort ist am Dienstagmittag eine 77-jährige Autofahrerin aus Potsdam-Mittelmark gestorben. Sie war bei Jeserig in den Gegenverkehr geraten.

09.07.2019

Tattoos sind für den Brandenburger Mirko Mieland Symbole der Reiselust und des Lebens. Der 35-Jährige lässt sich auf Städtetrips neue Motive stechen, würdigt so den Kult-Alien Alf und denkt auch über ein Bild der Brandenburger Skyline nach.

09.07.2019

Der Überblick soll auch in den Ortsteilen von Brandenburg/Havel nicht verloren gehen. An markanten Punkten stehen seit einigen Wochen Ortstafeln. Sie enthalten Wissenswertes für Bewohner und vor allem für Besucher.

09.07.2019