Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schwerer Unfall auf der A 2: Mann steigt aus seinem Auto und wird angefahren
Lokales Brandenburg/Havel

Schwerer Unfall auf der A 2: Mann steigt aus seinem Auto und wird angefahren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 31.08.2020
Der auf der Autobahn 2 zwischen Netzen und Brandenburg an der Havel verunfallte Mercedes. Quelle: Meetingpoint /cd
Anzeige
Brandenburg/H

Ein 30 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend auf der Autobahn 2 bei Brandenburg an der Havel verunglückt. Ein Auto fuhr den Mann an und verletzte ihn schwer. Er war zuvor aus seinem Wagen ausgestiegen, weil er einen Unfall hatte. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Mercedes gerät ins Schleudern und kracht in Leitplanke

Das Unglück ereignete sich demnach um 21.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Netzen und Brandenburg an der Havel in Richtung Magdeburg. Der 30-Jährige war mit seinem Mercedes auf der rechten Spur ins Schleudern geraten und dann gegen die rechte Leitplanke gekracht.

Anzeige

Fahrer will die Unfallstelle sichern

„Anschließend drehte sich der Mercedes mehrmals um die eigene Achse und kam auf der rechten Fahrspur entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen“, schildert Polizeisprecherin Stefanie Wagner-Leppin von der Direktion West in Brandenburg an der Havel den Hergang des ersten Unfalls. Der Fahrer sei dann ausgestiegen und habe vermutlich die Unfallstelle sichern wollen.

Toyota fährt den Mercedesfahrer an

Ein 76 Jahre alter Toyotafahrer war mit seinem Wagen ebenfalls in Richtung Magdeburg unterwegs, sah den verunfallten Mercedes und bremste ab. „Dabei wich der Fahrer auf den Standstreifen aus und kollidierte dort mit dem 30-jährigen Mercedes-Fahrer“, berichtet die Polizeisprecherin. „Diesen hatte der Toyota-Fahrer offenbar übersehen.“ Möglicherweise hatte der Mercedes-Fahrer keine Warnweste an. Dazu gibt es aber keine Angaben.

Mann wird durch die Luft geschleudert

Der Aufprall war heftig. „Der Mann wurde mehrere Meter durch die Luft geschleudert und erlitt schwere Verletzungen“, berichtet Wagner -Leppin weiter. „Er kam ins Krankenhaus.“ Der Toyotafahrer sei unversehrt geblieben.

Immenser Sachschaden entstanden

Der bei den Unfällen entstandene Sachschaden ist offenbar immens. Die Polizei gibt die ungefähre Summe mit 42 000 Euro an.

Die Autobahn war in Richtung Magdeburg für rund eine Stunde gesperrt. Mitarbeiter von Bergungsfirmen räumten die Unfallstelle auf und luden die kaputten Autos auf Transporter.

Von hms