Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schwimmendes Theater: Weltraumabenteuer am Salzhofufer
Lokales Brandenburg/Havel Schwimmendes Theater: Weltraumabenteuer am Salzhofufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 15.08.2019
Die Schauspieler Johanna Paliege (links) und Valentin Bartzsch verkörpern im Stück „Planet Acasio“ zwei Himmelsreisende, die das Weltall erkunden. Quelle: André Großmann
Brandenburg/H

Das schwimmende Wandertheater „Traumschüff“ ist zwölf Meter lang, viereinhalb Meter breit, liegt am Salzhofufer und dient Schauspielerin Jana Grubert als Glücksbringer. „Wir gestalten uns den Arbeitsplatz selbst und erleben Abenteuer“, sagt die 35-Jährige der MAZ.

Das schwimmende Wandertheater „Traumschüff“ macht bis zum 17. August Halt am Salzhofufer. Zuschauer erleben hier mehrere Theaterstücke.

Reise durch das Weltall

Zuschauer beobachten hier, wie ein Katamaran zur Bühne wird und begeben sich im Stück „Planet Acasio“ auf eine Reise durch das Weltall. Mit 28308 Kilometern pro Stunde reisen die Schauspieler Valentin Bartzsch und Johanna Paliege in den Rollen des Elias und der Florentina zum Planeten Acasio. Er ist im Sonnensystem der 17. seiner Art und schwer zu finden. „Nur wer Empathie hat, kann die Wegbeschreibung dorthin lesen“, sagt Valentin Bartzsch und tüftelt weiter an einer Lösung für die Reise.

Doch er und seine Komplizin geben nicht auf, denn nur auf Acasio duftet es nach frisch gebackenem Apfelkuchen und Träume werden wahr. Trotz Überprüfungen einer Weltraumpolizistin gelingt ihre Mission, mehr als 150 Zuschauer jubeln. „Das Abenteuer im All war klasse und voller Action“, sagt die Zehnjährige Johanna Rethke. Ihre Oma Elke Kröher lobt, dass Kindern durch das Theater Werte wie Zusammenhalt vermittelt werden.

Theater-Crew mit 40 Mitgliedern

Crew-Mitglied Sophia Sorge ist es wichtig, dass Menschen durch die Theaterstücke ins Gespräch kommen und Zuschauer mit Darstellern besprechen, was sie bewegt. 40 Mitglieder gehören zur gemeinnützigen Theatergenossenschaft „Traumschüff“, die Anfang des Jahres 2017 gegründet wurde. In Brandenburg an der Havel halten die Darsteller und Künstler zum dritten Mal.

Übernachtung im Doppelstockbett

Schauspieler übernachten auf dem Schiff in jeweils zwei Doppelstockbetten und auf Isomatten und touren auf ihren Wasserwegen durch das Land Brandenburg. Zuschauer sehen die Stücke kostenlos, die Stadt fördert das Projekt mit 4500 Euro und Darsteller bitten nach den Aufführungen um Spenden. Nur wenige Meter entfernt liegt das Theaterschiff Potsdam, was Sophia Sorge zunächst überraschte. Sie freut sich auf den Austausch mit anderen Darstellern, will für das nächste Jahr aber so planen, dass Veranstaltungen nicht zeitgleich stattfinden.

Rückkehr in die Havelstadt

„Wir wünschen uns aber immer mehr Kultur im ländlichen Raum, ob auf dem Wasser oder an Land“, sagt die 25-Jährige, die bereits am Tourplan für das Jahr 2020 feilt. Als Crew-Mitglied ist sie begeistert von der Wasservielfalt der Havelstadt und der Jahrtausendbrücke. „Eine Rückkehr nach Brandenburg an der Havel ist sehr wahrscheinlich“, sagt sie der MAZ.

Weitere Vorstellungen

Das sogenannte Traumschüff hält noch bis zum 17. August am Salzhofufer. Freitagabend zeigen Darsteller ab 19 Uhr das Stück „Bibergeil“, eine Geschichte über Heimat, Macht, Natur und das Leben mit dem Biber. Einen Tag darauf ist ab 19 Uhr „Hinter den Fenstern“ zu sehen, in dem der Start-Up-Gründer Raul der ländlichen Landbevölkerung eine „Arztpraxis von Morgen“ mit Videposprechstunden per App verspricht. Das Weltraum-Abenteuer „Planet Acasio“ wird nochmal am 29. August am Bornufer in Plaue aufgeführt.

Von André Großmann

Ein Pumpwerk ist ein Pumpwerk, da ändert sich nichts, möchte man meinen. Doch auch hier hat der technische Fortschritt Einzug gehalten, demonstriert die Brawag mit ihrem neuesten Bauwerk.

15.08.2019

Schreck in der Morgenstunde. Das Auto ist weg. Der Halter stellt den Diebstahl vom Parkplatz in der Prager Straße um 5.45 Uhr fest.

15.08.2019

Missglücktes Überholmanöver auf dem Radweg in der Wilhelmsdorfer Straße. Die beiden jungen Radfahrer stürzen kurz hintereinander. Die 21 Jahre alte Frau wird ins Krankenhaus gebracht.

15.08.2019