Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Sexueller Übergriff auf junge Frau mutmaßlich aufgeklärt
Lokales Brandenburg/Havel Sexueller Übergriff auf junge Frau mutmaßlich aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 29.05.2020
Polizeibeamte haben den Tatort des sexuellen Übergriffs ermittelt und einen Tatverdächtigen. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Die Brandenburger Polizei hat den Mann ermittelt, der mutmaßlich eine 19 Jahre alte Frau am Mittwochvormittag in ein Gebüsch gelockt hat. Der Sachverhalt stellt sich nun etwas anders dar als ursprünglich gemeldet.

Polizeibeamten haben inzwischen mit dem 19 Jahre alten Opfer den vermuteten Tatort am Trauerberg aufgesucht. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Tatort sich nicht dort befindet, sondern im Wiesenweg, wie Peggy Wölk berichtet, die den Führungs- und Revierdienst der Brandenburger Polizei leitet.

Anzeige

Bisher in einer offenen Wohngruppe gelebt

Das Missverständnis lässt sich womöglich aufklären. Das 19 Jahre alte Opfer, das der Täter dort in ein Gebüsch gelockt hat und ausziehen wollte, ist nach MAZ-Informationen geistig behindert.

Der ermittelte Verdächtige ist 45 Jahre alt und hat offenbar psychische Probleme oder eine seelische Erkrankung. Er lebte nach Polizeiangaben in einer offenen Wohngruppe in Brandenburg/Havel. Inzwischen wurde er im gesicherten Bereich der psychiatrischen Fachklinik untergebracht.

Die Polizei ermittelt zum Straftatbestand des sexuellen Missbrauchs. Am Donnerstag hatte sie um Zeugenhinweise gebeten, um dem Täter auf die Spur zu kommen.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg an der Havel - Gleichberechtigung am Namensschild
29.05.2020
29.05.2020