Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Sie erkennt alle Bäume an den Knospen
Lokales Brandenburg/Havel Sie erkennt alle Bäume an den Knospen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 01.02.2018
Bianca Feuerherd aus Lehnin kennt sich aus mit Knospen und Kräutern.
Bianca Feuerherd aus Lehnin kennt sich aus mit Knospen und Kräutern. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Lehnin

Die Birke schläft noch. Aber bei der Hasel ragen bereits die roten Narben aus der Knospe hervor. „Ein schöner Anblick“, findet Bianca Feuerherd. Die Lehninerin geht mit offenen Augen durch die Natur, freut sich über die wegen ihrer braunvioletten Färbung auffälligen Knospen der Erle, und kostet sogar von den zarten Trieben der Esche. Aus Eschenblättern hat schon die berühmte Äbtissin Hildegard von Bingen (1098-1179) belebende Tees und Tinkturen zur Heilung von Geschwüren zubereitet. All das und noch viel mehr über Pflanzen, Bäume und Gehölze weiß Bianca Feuerherd. Denn sie hat sich in ihrer Freizeit zur Kräuterpädagogin ausbilden lassen.

Ausgleich zum Beruf

Weil sie ihr Wissen gern an andere Menschen weitergeben will, lädt die Naturliebhaberin neuerdings zu Wanderungen in und um Lehnin ein. Am Anfang waren es die Jeseriger Kita-Kinder, die mit ihr um den Netzener See wanderten. Dann gab es die ersten Anfragen von Privatpersonen zu Ausflügen in die Welt der Kräuter. „Was am Anfang nur für mich gedacht war, interessiert plötzlich eine breite Öffentlichkeit“, staunt die aus Emstal stammende Buchhalterin. Die intensive Beschäftigung mit der Natur ist für die Kräuterpädagogin ein willkommener Ausgleich zum beruflichen Alltag.

Und dann gibt es noch den Garten, den sie zusammen mit Ehemann Roy bewirtschaftet. Wegen ihrer reichen Kenntnisse gehört Bianca Feuerherd seit kurzem dem Vorstand der Kleingartensparte „Klostergrund“ als Gartenbeauftragte an. Damit ist sie Ansprechpartnerin für alle Gartenfreunde, die Fragen zum Anbau und zur Pflege ihrer Kulturen und Zierpflanzen haben. Was der Kräuterpädagogin bei ihren Streifzügen in der Umgebung auffällt: Längst nicht mehr alle Pflanzen ihrer Kindheit sind so reichlich zu finden, wie früher. „Zum Beispiel macht sich der Huflattich rar. Oder die Brennnessel als wichtige Schmetterlingsweide“, findet die Lehninerin.

Knospenwanderung am Sonntag

Wer mit Bianca Feuerherd gemeinsam in die Natur aufbrechen möchte, kann dies bei mehreren Veranstaltungen schon im Vorfrühling tun. Los geht es an diesem Sonntag mit einer Knospenwanderung in Lehnin, für die sich Teilnehmer allerdings anmelden sollten. Denn die genaue Strecke wählt die Kräuterpädagogin in der Regel kurzfristig nach Pflanzenvorkommen, Wetter und Wegezustand aus. Gehölze und ihre Knospen sind bereits ein gutes Thema, weil durch den milden Winter die Natur einen Zeitvorsprung hat. Um Scharbockskraut, wilden Schnittlauch und Spitzwegerich geht es am 10. März, wenn sich die Teilnehmer auf die Suche nach Zutaten für eine Neunkräutersuppe machen. Welche Kräuter für einen Smoothie geeignet sind, erfahren die Fans der wilden Pflanzen bei einer Exkursion am 21. April.

Info: Anmeldungen per Mail unter info@kraeuterzauber-klosterlehnin.de oder telefonisch unter 03382/70 29 49.

Von Frank Bürstenbinder

01.02.2018
01.02.2018