Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Silvester 2021: Die Corona-Regeln in Brandenburg an der Havel auf einen Blick
Lokales Brandenburg/Havel

Silvester 2021: Feuerwerk, Party, Verbote - die Corona-Regeln in Brandenburg an der Havel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 30.12.2021
Verbotszonen für Silvesterfeuerwerk wird es in Brandenburg an der Havel nicht geben, trotz des Verkaufsverbotes für Böller und Raketen.
Verbotszonen für Silvesterfeuerwerk wird es in Brandenburg an der Havel nicht geben, trotz des Verkaufsverbotes für Böller und Raketen. Quelle: Henry Mundt
Anzeige
Brandenburg/H

Wer hat, der kann und darf es auch. Zwar gilt bundesweit auch dieses Jahr vor Silvester nochmals angesichts der Corona-Pandemie ein Verkaufsverbot für Feuerwerkskörper und Böller. Das ist entsprechend auch vom Land Brandenburg verfügt worden.

So sollen zusätzliche Belastungen durch Verletzte für Krankenhäuser vermieden werden, denen wegen der Corona-Pandemie ohnehin schon die Überlastung droht.

MAZ Havelpost

Der Newsletter für aktuelle Themen in der Stadt Brandenburg und dem Umland – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wer allerdings noch Vorräte zu Hause hat oder sich im Ausland mit Feuerwerk eingedeckt hat, darf in der Silvesternacht durchaus böllern und Raketen in den Himmel schießen – im eigenen Garten und auch in öffentlichen Bereichen.

Jedoch steht es Kommunen frei, Verbotszonen auszuweisen für öffentliche Areal, in denen das Abfeuern von Böllern und Raketen verboten wird. Einige große Städte, in denen es erfahrungsgemäß zum Jahreswechsel zu starken Ansammlungen von Menschen kommt, machen davon Gebrauch.

Lesen Sie auch: Corona in Brandenburg: Diese Regeln gelten Silvester und Neujahr

In Brandenburg an der Havel ist das jedoch kein Thema. Die Stadt hat ein solches Verbot nicht erlassen. Feuerwerksartikel der Kategorie 2 – Raketen, Böller oder Batterien – dürfen abgebrannt werden. „Um einen friedlichen Jahreswechsel ohne Verletzungen zu begehen, bittet die Stadt Brandenburg an der Havel, die Vorschriften für das Abbrennen von Feuerwerkskörpern sowie die Sicherheitshinweise zu beachten. Die Silvesterfreude wird oft durch Unfälle und Brände getrübt. Ursächlich ist meistens unsachgemäßer Umgang mit Feuerwerkskörpern oder die Verwendung nicht zugelassener Feuerwerksartikel“, heißt es aus dem Rathaus.

Die Verwaltung bittet die Bewohner der Stadt jedoch trotz nicht ausgesprochenen Verbots, vom Zünden etwaiger Restbestände abzusehen – vor allem mit Blick auf die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, die zum Jahreswechsel im Dienst sind.

Lesen Sie auch: Böllerverbot zu Silvester: So handhaben es die Rathäuser im Hohen Fläming

Diese Regeln gelten rund um Silvester in Brandenburg an der Havel

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist ausschließlich am 31. Dezember und am 1. Januar zulässig.

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern hat, von einem sicheren Startplatz aus, im Freien zu erfolgen.

In der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen ist das Abbrennen verboten.

Feuerwerkskörper sind bei der Zündung nicht in der Hand zu halten.

Blindgänger sind kein weiteres Mal zu verwenden.

Balkone, Terrassen sollten leergeräumt und Fenster sowie Mülltonnen geschlossen gehalten werden. Auch eine Sicherung des Hausbriefkastens kann sinnvoll sein.

Tierhalter werden gebeten, Ihre Tiere in den Räumen oder Ställen zu halten und geeignete Maßnahmen zu treffen, um die Stressbelastung für die Tiere zu mindern.

Achten Sie bei dem Verlassen der Wohnung oder des Hauses darauf, dass offenes Licht und Feuer gelöscht werden.

Bei eventuellen Brand- oder Unglücksfällen bewahren Sie vor allem Ruhe und rufen Sie umgehend Hilfe über den Notruf 112.

Zudem werden die Einwohner gebeten mit Vorsicht und gegenseitiger Rücksichtnahme den Jahreswechsel zu begehen.

Von Philip Rißling