Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Stadt Brandenburg sucht Wahlhelfer für Bundestagswahl
Lokales Brandenburg/Havel

Stadt Brandenburg sucht Wahlhelfer für Bundestagswahl

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 02.05.2021
Im September ist Bundestagswahl.
Im September ist Bundestagswahl. Quelle: Gemeinde
Anzeige
Brandenburg/H

Am 26. September findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Für die Durchführung dieser Wahl sucht die Stadtverwaltung am Wahltag Unterstützung bei der Besetzung der Wahlvorstände in den 74 Wahl- und Briefwahllokalen in Brandenburg an der Havel. Bei den Wahlen im Jahr 2019 waren über 80 Prozent der Wahlvorstände mit freiwilligen Wahlhelfenden aus der Brandenburger Bevölkerung besetzt.

Wer kann Mitglied eines Wahlvorstandes werden?

Allgemein gilt: ein Wahlehrenamt kann jeder übernehmen, der für die Bundestagswahl 2021 wahlberechtigt und mindestens 18 Jahre alt ist.

So könnte der Wahlsonntag aussehen:

Am Wahltag ist Teamarbeit gefragt. Alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer treffen sich morgens in ihrem Wahllokal und legen die Einteilung des Tages fest. Nachdem die Wahlunterlagen sortiert sind, die Wahlkabinen und Wahlurnen aufgestellt und die Stimmzettel bereitgelegt sind, bleibt nach Absprache nur die Hälfte (mindestens drei Personen) der Helfenden im Wahllokal. Erst zur Schließung des Wahllokales und zur anschließenden Stimmenzählung sind wieder alle gefordert.

Verschiedene Aufgaben bestimmen den Tag

– Die Beisitzenden kontrollieren die Wahlbenachrichtigungskarten bzw. den Personalausweis und geben dann die Stimmzettel aus.

– Die schriftführende Person führt das Wählerverzeichnis und nimmt die Wahlniederschrift während der Wahlhandlung auf.

– Die wahlvorstehende Person eröffnet und beendet die Wahlhandlung und leitet die Tätigkeit des Wahlvorstandes bei der Wahlhandlung und Stimmenzählung. Sie gibt Entscheidungen des Wahlvorstandes und das Wahlergebnis bekannt.

Um 18 Uhr wird es spannend

Alle Wahlhelfer zählen die Stimmen aus. Die Ergebnisse werden dann telefonisch an das Hauptwahlbüro übermittelt. In manchen Wahllokalen ist schon um 20 Uhr alles ausgezählt, in anderen wird ein paar Minuten länger gezählt. Anschließend bringen die Wahlvorstehenden und die Schriftführenden (oder deren Stellvertretende) die Wahlunterlagen ins Wahlbüro zum Nicolaiplatz, für die anderen Wahlhelfenden ist dann Feierabend.

Gut zu wissen

Jede vorstehende Person erhält ein Erfrischungsgeld (pauschale Entschädigung) von 35 Euro und jeder Beisitzende von 25 Euro, das am Wahlsonntag ausgezahlt wird. Auf Wunsch informieren wir gern Ihren Arbeitgeber über Ihr ehrenamtliches Engagement.

Interessierte Wahlberechtigte können sich unter www.stadt-brandenburg.de/wahlhelfer anmelden oder melden sich bei der Stadt Brandenburg an der Havel, Stabsbereich Oberbürgermeister, FG 12 / Statistik und Wahlen, Nicolaiplatz 30 unter 03381/581022 oder per eMail: wahlen@stadt-brandenburg.de.

Von MAZ