Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Listiger Senior: Betrüger durchschaut
Lokales Brandenburg/Havel Listiger Senior: Betrüger durchschaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 14.05.2019
Im Zweifel ist die Polizei immer der erste Ansprechpartner. (Symbolbild) Quelle: imago stock&people
Brandenburg/H

Am frühen Montagnachmittag meldete sich ein unbekannter Anrufer bei einem 71-jährigen Plauer. In dem Gespräch stellte der Unbekannte eine Gewinnausschüttung in fünfstelliger Höhe in Aussicht. Hierzu müsse der Angerufene lediglich Wertkarten für etwa 1000 Euro käuflich erwerben. Die Betrüger versuchten hierzu eine Abholung zu terminieren. Der Senior hatte das Vorhaben jedoch durchschaut und informierte die Polizei. Später meldeten sich die Täter wieder und versuchten Informationen zu den Geldkarten des Mannes zu erhalten. An diese gelangten sie jedoch nicht. Die Ermittlungen zum versuchten Betrugsdelikt übernimmt die Kriminalpolizei.

In diesem Zusammenhang informiert die Polizei Brandenburg:

Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel Gebühren zu bezahlen, kostenpflichtige Telefonnummern anzurufen oder Wertkarten erwerben. Die vorgetäuschten Szenarien werden von den Tätern stetig verändert.

Daher rät die Polizei Brandenburg:

- Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

- Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (bspw. mit der Vorwahl: 0900..., 0180..., 0137...).

- Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

- Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

- Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.

- Wenden Sie sich im Zweifel immer an die Polizei.

Von André Wirsing

Übermut tut selten gut: Ein Mann, der sich schon einige Platzverweise eingehandelt hat, wollte mit der Polizei „Katz und Maus“ spielen, irgendwann platzte den Beamten der Kragen.

14.05.2019

Der Schutz persönlicher Daten, Gefahren durch Cyber-Bedrohungen und Anwendungsgebiete von Einplatinenrechnern werden am 18. Mai beim Linux-Präsentationstag in der Volkshochschule diskutiert. Besucher können Fragen zu digitalen Themen stellen.

14.05.2019

Ortsvorsteher ist ein Job, der Kraft und Nerven kostet. Lothar Schmidt hat es dennoch 16 Jahre lang ausgehalten. Jetzt ist er nur noch enttäuscht von der Stadt und vom Land.

14.05.2019