Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schlechtes Ergebnis: Schaffer will CDU-Fraktion trotzdem weiter führen
Lokales Brandenburg/Havel Schlechtes Ergebnis: Schaffer will CDU-Fraktion trotzdem weiter führen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 27.05.2019
Brandenburgs Oberbürgermeister Steffen Scheller mit dem bisherigen CDU-Abgeordneten Jean Schaffer und SVV-Chef Walter Paaschen (v.l.).
Brandenburgs Oberbürgermeister Steffen Scheller mit dem bisherigen CDU-Abgeordneten Jean Schaffer und SVV-Chef Walter Paaschen (v.l.). Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

„Ich habe eine hohe Präsenz gezeigt, ich muss mir nichts vorwerfen. Gar nichts!“, sagt Jean Schaffer, bisher CDU-Fraktionschef, der es haarscharf wieder in die SVV schaffte. In keiner anderen Partei hätten 244 Stimmen gereicht. Er profitiert vom guten Ergebnis Steffen Schellers (4660 Stimmen).

Sein mieses Abschneiden sei Folge der Wahlarithmetik, sagt er. Und will daher erneut als Chef der geschrumpften Fraktion kandidieren. „Auch ein dreckiges 1:0 gibt drei Punkte“, sagt der CDU-Mann, der in Schmerzke Fußball spielt. Womöglich hat er Chancen. Nicht, weil er in der Fraktion sehr beliebt wäre.

>>LESEN SIE AUCH: Nach der Wahl gibt es keine klaren Mehrheiten mehr in der SVV

Aber würde er jetzt durch die erfolgreicheren Thomas Krüger, Georg Riethmüller oder Birgit Didczuneit-Sandhop ersetzt, würden seine Wahlchancen für den Landtag weiter minimiert. Doch es gärt in der CDU. Nicht offen, aber unterschwellig.

Rückendeckung bekommt er von der Kreisvorsitzenden Dietlind Tiemann: „Jean Schaffer ist unser Kandidat. Er hat gute Arbeit geleistet.“ Nach der Landtagswahl könnten die Karten aber neu gemischt werden, heißt es aus der Partei.

Von Benno Rougk