Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Überfall am Autobahnsee in Brandenburg an der Havel: Unbekannte rauben Mann aus
Lokales Brandenburg/Havel

Überfall am Autobahnsee in Brandenburg an der Havel: Unbekannte rauben Mann aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 27.07.2020
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Göttin

Diese Party endete mit einer bösen Überraschung. Ein 28 Jahre alter Mann feierte am Samstagabend mit Freunden in der Anglerbucht am Autobahnsee in Göttin bei Brandenburg an der Havel. Als er gegen 1 Uhr nach Hause fahren wollte, stand er plötzlich einer Gruppe Unbekannter gegenüber. Die Männer schlugen ihn zu Boden, traten auf ihn ein und raubten ihn schließlich aus. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Erst nach der Uhrzeit gefragt, dann geschlagen

Die etwa acht Unbekannten waren demnach plötzlich in den Weg getreten und fragten ihr späteres Opfer zunächst nach der Uhrzeit. Dann wurden sie brutal. „Als der junge Mann auf seine Armbanduhr schauen wollte, erhielt er unvermittelt einen Schlag ins Gesicht und fiel zu Boden“, berichtet Polizeisprecherin Therese Franz von der Direktion West in Brandenburg an der Havel.

Anzeige

Ein Tatverdächtiger aus der Gruppe habe den jungen Mann weiter geschlagen. Dieser habe sich jedoch gewehrt. „Es kam zu einem Gerangel zwischen dem Angreifer und dem 28-Jährigen, wodurch sich die Begleiter des Täters einmischten und auf den Geschädigten eintraten“, schildert die Polizeisprecherin das brutale Vorgehen.

Tatverdächtige rauben Opfer aus

Der Überfallene habe während des Gerangels mehrere Gegenstände verloren, berichtet Therese Franz weiter. Die Unbekannten hätten die Sachen dann eingesteckt und mitgenommen. Was genau zur Beute der mutmaßlichen Räuber gehört, gab die Polizei nicht bekannt. Die Anglerbucht am Autobahnsee liegt am Reckahner Weg an der L 93 bei Göttin, einem Ortsteil von Brandenburg an der Havel.

Fahndung nach Mann mit Gesichtsverletzung

Das Opfer des Überfalls hatte sich am Sonntag bei der Polizei in Brandenburg an der Havel gemeldet und eine Anzeige erstattet. Die Kripo hat den Fall übernommen und fahndet jetzt nach den Tatverdächtigen. Dabei sucht sie auch einen Mann mit einer Gesichtsverletzung. „Der Geschädigte glaubt, dass er die Nase des Angreifers verletzt haben könnte, während er sich wehrte“, erklärt Polizeisprecherin Franz.

Die Kripo bittet um Hinweise

Dieser Mann wird wie folgt beschrieben: Er soll 18 bis 20 Jahre alt sein, dunkelbraune kurze Haare haben und zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und schlank sein. Zum Tatzeitpunkt soll er lange hellblaue Jeans und ein weißes T-Shirt getragen haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0 33 81/56 00 entgegen oder im Hinweisformular des Bürgerportals unter polbb.eu/hinweis

Von hms