Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Überfall in Hohenstücken: Angreifer schlägt Rentner (81) nieder
Lokales Brandenburg/Havel

Überfall in Hohenstücken: Angreifer schlägt Rentner (81) nieder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 27.10.2020
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Ein Mann hat am Sonntagnachmittag im Brandenburger Stadtteil Hohenstücken einen 81 Jahre alten Rentner angegriffen und brutal niedergeschlagen. Das Opfer ging nach mehreren Schlägen ins Gesicht verletzt zu Boden. Der Täter floh und ließ den hilflosen Mann einfach auf der Straße liegen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Demnach ereignete sich der Überfall gegen 14.30 Uhr in der Friedrich-Grasow-Straße. Der Senior saß in seinem Auto, das auf einem Parkplatz stand, „als plötzlich ein ihm unbekannter Mann mehrfach in seine rechte Fahrzeugseite sprang und das Fahrzeug dadurch beschädigte“, schildert Polizeisprecher Oliver Bergholz von der Direktion West in Brandenburg an der Havel den Vorfall.

Anzeige

Den Angreifer zur Rede gestellt

Der Autobesitzer sei aus seinem Wagen gestiegen und habe den Angreifer zur Rede gestellt. „Daraufhin lief der Unbekannte ums Fahrzeug herum und schlug den Rentner unvermittelt mehrfach ins Gesicht, bis dieser das Gleichgewicht verlor und auf die Straße stürzte“, berichtet Bergholz. Der Angreifer habe sein verletztes Opfer dann auf der Straße liegen lassen und sei Zeugen zufolge in Richtung Brösestraße „davon geschlendert“, so der Polizist.

Kurze Zeit später seien Rettungskräfte und die Polizei zum Tatort gekommen und hätten sich um den niedergeschlagen Mann gekümmert. „Der Rentner wurde untersucht und ambulant behandelt“, berichtet Oliver Bergholz.

Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen

„Die Polizei hat nun Ermittlungen zu einem Körperverletzungsdelikt sowie einer Sachbeschädigung wegen der beschädigten Fahrzeugtür eingeleitet und sucht dazu nach weiteren Zeugen die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den Aufenthaltsort oder die Identität des Täters geben können“, erklärt der Polizeisprecher.

Der Täter werde als kräftig und zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß sowie als „europäischer Phänotyp“ beschrieben. Bei der Tat soll der Mann einen blauen Jeansanzug getragen und einen schwarzen Rucksack bei sich gehabt haben. Der Mann ist nach wie vor nicht ermittelt, wie Bergholz am Dienstagnachmittag auf MAZ-Anfrage sagte.

Hinweise an die Polizei in Brandenburg an der Havel unter 0 33 81/56 00 oder im Internet unter polbb.eu/hinweis

Von hms