Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Umleitung für die Trams
Lokales Brandenburg/Havel Umleitung für die Trams
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 28.03.2018
Gesperrt für Straßenbahnen ist ab Dienstag für zwei Monate die Hauptstraße. Quelle: Heiko Hesse
Anzeige
Brandenburg/H

Fahrradfreundlich umgebaut wird ab Dienstag die Hauptstraße im Abschnitt zwischen Packhofstraße und Wollenweberstraße. Acht bis neun Wochen werden die 240 000 Euro teuren Arbeiten in Anspruch nehmen. Auf einer Länge von 114 Metern und einer Fläche von mehr als 600 Quadratmetern wird das Pflaster vor der Jahrtausendbrücke ausgewechselt und durch geschnittenes Pflaster ersetzt. Die Pflasterfläche ist im Bereich der unteren Hauptstraße uneben und durch Lageverschiebungen der Pflastersteine gekennzeichnet, zudem bestehen große Fugen, die die Befahrbarkeit für Fahrradfahrer, Kinderwagen oder Rollstühle erschweren. Deshalb wird das Pflaster nebst Unterkonstruktion aufgenommen und mit neuem Schichtenaufbau verlegt. Die Gehwege bleiben dabei nutzbar.

Allerdings sind einige Linienänderungen bei den Verkehrsbetrieben VBBr erforderlich: Linie 2 Richtung Hauptbahnhof: ab Nicolaiplatz über Bauhofstraße, Steinstraße und Sankt-Annen-Straße zum Hauptbahnhof, Ankunft am Hauptbahnhof bis zu drei Minuten später. Linie 2 Richtung Quenzbrücke: ab Große Gartenstraße über Bauhofstraße zum Nicolaiplatz und weiter zur Quenzbrücke, Abfahrt ab Hauptbahnhof bis zu vier Minuten später. Linie 6 Richtung Hauptbahnhof: ab Nicolaiplatz über Bauhofstraße zur Großen Gartenstraße und weiter zum Hauptbahnhof, Ankunft bis zu drei Minuten eher. Linie 6 Richtung Hohenstücken Nord: ab Neustädtischer Markt über Steinstraße und Bauhofstraße zum Nicolaiplatz und weiter nach Hohenstücken Nord, Abfahrt ab Hauptbahnhof bis zu einer Minute eher.

Anzeige

Die Haltestellen „Ritterstraße/Museum“, „Jahrtausendbrücke“, „Hauptstraße“ und „Neustädtischer Markt“ (in der Hauptstraße) werden in dieser Zeit nicht bedient, teilen die VBBr mit.

Von André Wirsing

Anzeige