Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Unfall auf dem Görden: Mitsubishi-Fahrerin nahm Rücksicht, war aber betrunken
Lokales Brandenburg/Havel

Unfall auf dem Görden: Betrunkene Mitsubishi-Fahrerin nahm Rücksicht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 15.11.2020
Polizei. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Eine 51 Jahre alte Mitsubishi-Fahrerin war am Freitagnachmittag am Mozartplatz unterwegs und wollte in die Gördenallee einbiegen. Da sie zu weit in die Kreuzung hinein fuhr, war der Radweg blockiert.

Um einem Radfahrer die Durchfahrt zu ermöglichen, setzte die 51-Jährige ihr Auto zurück. Doch übersah sie dabei den hinter ihr haltenden Audi. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem laut Polizei leichter Sachschaden entstand.

Als die Polizei den Verkehrsunfall aufnahm, bemerkte sie bei der Unfallverursacherin Alkoholgeruch. Ein daraufhin vorgenommener Test ergab einen Wert von 1,61 Promille.

Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Von MAZ