Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Zigarettenautomat gesprengt und versuchter Bank-Einbruch
Lokales Brandenburg/Havel Zigarettenautomat gesprengt und versuchter Bank-Einbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 26.12.2019
Der gesprengte Zigarettenautomat nahe dem Zentrumsring in Brandenburg an der Havel. Quelle: Marion von Imhoff
Brandenburg/H

In der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag haben Unbekannte einen Zigarettenautomaten in Brandenburg an der Havel gesprengt. Die Tat ereignete sich in der Wilhelmsdorfer Straße, Ecke Franz-Ziegler-Straße gegen 0.30 Uhr.

Ein Zeuge beobachtete, wie die beiden mutmaßlichen Täter durch eine Explosion den Zigarettenautomaten sprengten und anschließend die Päckchen aufsammelten, die durch die Explosion verstreut auf dem Boden lagen. Anschließend rannten die beiden Personen Richtung Franz-Ziegler-Straße davon.

Zeuge alarmiert Polizei

Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei. Mehrere Beamten rückten sofort zum Tatort aus. Sofort lösten sie eine Fahndung nach den Tätern aus. Die jedoch entkamen unerkannt. Gegen sie ermittelt nun die Kripo wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren.

Jetzt sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben könnten.

Auch im Fall einer weiteren Straftat in Brandenburg an den Weihnachtsfeiertagen hat die Polizei einen öffentlichen Zeugenaufruf gestartet. Einbrecher haben versucht, in die Filiale der Deutschen Bank am Tschirchdamm in Hohenstücken einzudringen.

Nebelanlage geht los

Der oder die unbekannten Täter betraten am 25. Dezember um 4.10 Uhr den frei zugänglichen Vorraum der Filiale. Anschließend schleuderten sie einen Stein gegen die Glastür des Innenraums. Das Glas zersplitterte. Doch zeitgleich ging die Alarmanlage der Bank sowie eine Nebelanlage los. Das schlug den oder die Einbrecher in die Flucht.

Tatsächlich ist nach Polizeiangaben unklar, wie viele Täter am versuchten Bankeinbruch beteiligt waren. Der Sachschaden an der Bankfiliale ist erheblich.

Die Polizei fragt auch in diesem Fall, wer gegen 4 Uhr am ersten Weihnachtsfeiertag verdächtige Personen in der Nähe der Deutschen Bank gesehen hat oder Hinweise zu den Tätern geben können.

Hinweise in den beiden Fällen nimmt die Polizei unter 03381-56-00 entgegen.

Von Marion von Imhoff

Henrik Schmidt ist seit einem Motorrad-Unfall vor einem halben Jahr querschnittsgelähmt. Seitdem liegt er im Unfallkrankenhaus Berlin. Das hindert weder ihn noch das von Saldern-Gymnasium daran, dass der 17-Jährige bald sein Abitur ablegen wird.

26.12.2019

Leid gehört zur Kindheit vieler Mädchen in der therapeutischen Wohngruppe „Bungee.“ Erzieherin Doreen Nennhaus und die neunjährige Marie freuen sich über Weihnachtsgeschenke, die durch die MAZ-Sterntaler-Aktion möglich werden.

26.12.2019

In diesem Jahr haben 60 Kinder mit ihren Müttern Zuflucht gefunden im Brandenburger Frauenhaus. MAZ-Sterntaler überreichte der Schutzeinrichtung kistenweise Weihnachtsgeschenke.

25.12.2019