Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Verunglückte sechsköpfige Familie ist wohlauf
Lokales Brandenburg/Havel Verunglückte sechsköpfige Familie ist wohlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 25.06.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Die gesamte sechsköpfige Familie aus Brandenburg/Havel, die am Sonntag im Landkreis Stendal (Sachsen-Anhalt) mit ihrem Kleinbus verunglückte, ist wohlauf. Niemand musste im Krankenhaus bleiben.

Wie berichtet war das Ehepaar (33 und 36 Jahre) am Sonntag gegen 14.30 Uhr in Fischbeck bei Tangermünde aus Richtung Havelberg kommend auf der Bundesstraße 107 unterwegs.

Anzeige

Aus noch ungeklärter Ursache steuerte der Familienvater den Kleinbus etwa hundert Meter vor der Auffahrt zur Bundesstraße 188 auf die Gegenfahrbahn.

Familie aus Unfallkrankenhaus entlassen

Anschließend durchfuhr der Kleinbus einen Entwässerungsgraben und blieb auf der Fahrerseite liegen. Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt, berichten Augenzeugen wenig später der Polizei.

Doch die vier Kinder im Alter von 2, 6, 7 und 14 Jahren erleiden wie ihre Eltern leichte Verletzungen. Sicherheitshalber lassen Polizei und Rettungskräfte die Brandenburger Familie ins Johanniter-Unfallkrankenhaus nach Stendal bringen.

Dort seien sie allesamt nicht stationär aufgenommen worden, berichtet eine Krankenhaussprecherin am Montag. Sie hätten sich geschlossen auf den Heimweg machen können.

Fahrer wird erneut vernommen

Die Polizei hat den Fahrer des Kleinbusses zwar am Unfallort kurz vernommen, sieht sich aber noch nicht in der Lage, den Unfall auf der Grundlage zu bewerten. Der Familienvater wird demnächst ausführlich vernommen.

Von Jürgen Lauterbach