Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Waffeln als kleinster gemeinsamer Teiler
Lokales Brandenburg/Havel Waffeln als kleinster gemeinsamer Teiler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.05.2018
Lehrerin Doreen Grund von der Luckenberger Schule ist für den Brandenburgischen Lehrerpreis 2018 nominiert.
Lehrerin Doreen Grund von der Luckenberger Schule ist für den Brandenburgischen Lehrerpreis 2018 nominiert. Quelle: Christine Lummert
Anzeige
Brandenburg/H

Wer in die Bruchrechnung mit dem Verspeisen von frisch gebackenen Waffeln einsteigt, hat gute Aussichten das Konzept zu kapieren. Erst ist ein Viertel weg, dann die Hälfte der Leckerei und ganz schnell muss Nachschub für weitere Berechnungen her. Doreen Grund, seit 2010 Lehrerin an der Luckenberger Schule, hat noch mehr Kniffe parat, um ihren Schützlingen den Lehrplan schmackhaft zu machen.

„Ich versuche immer, die Aufgaben in der Lebenswelt der Kinder zu verankern“ erklärt die Grundschullehrerin, die schon im Alter ihrer Schüler den Berufswunsch Lehrer für sich entdeckte. Gestartet ist sie zwar erst in ein Jurastudium. „Aber das erste Praktikum hat mir gezeigt, dass das nicht meine Richtung ist“, erklärt die 40-Jährige.

Lehrerin aus echter Berufung

Im Referendariat nach dem Deutsch- und Kunststudium war hingegen gleich klar: „Die Arbeit an der Schule passt absolut zu mir.“ Dieser Meinung sind auch die Kollegen, Schüler und Eltern der Luckenberger Schule und haben Doreen Grund für den Brandenburgischen Lehrerpreis vorgeschlagen, der in diesem Jahr schon zum siebten Mal vergeben wird.

Nicht immer kann der Lehrstoff mit Waffeln versüßt werden. „Es darf im Unterricht ruhig mal ein bisschen anstrengend sein“, findet Grund. Denn das sei auch ein Bezug zur Lebenswirklichkeit. Wann immer möglich, soll aber Abwechselung herrschen.

Viele fächerübergreifende Projekte

Fächerübergreifende Projekte, wie die zur Bundesgartenschau auf dem Schulgelände angelegte Wildblumenwiese, gehören dazu. „Mit der Flächenberechnung, dem Erkennen der verschiedenen Arten, dem Bau von Insektenhotels und dem Schreiben von kreativen Geschichten kann so ein Projekt für viele Fächer und unterschiedliche Klassenstufen genutzt werden“, freut sich Grund.

Neben dem alltäglichen Unterricht ist die Lehrerin außerdem in der speziellen Förderung von Kindern mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS) aktiv. „Die Luckenberger Schule dient auch als Förderzentrum für Kinder anderer Schulen aus der Stadt Brandenburg und dem Umland“, erklärt die engagierte Lehrerin, die schon im Studium einen Schwerpunkt auf die Förderung von Kindern mit LRS gelegt hatte.

Der Klassenraum als Geschichtenzimmer

Das Schönste für Schüler und Lehrerin sind die Aktionen, die nicht offiziell Unterricht heißen, aber trotzdem Eindruck hinterlassen. „Immer im November läuft zum Beispiel die lange ARD-Radionacht für Kinder“, erzählt Grund. Für eine Nacht verwandelt sich der eigene Klassenraum dann in ein Geschichtenzimmer, in dem erst fasziniert zugehört und dann friedlich geschlummert wird.

Von Christine Lummert

Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Einseitige Integration
23.05.2018
22.05.2018