Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Walkerin trifft auf Wolf im Krugpark
Lokales Brandenburg/Havel Walkerin trifft auf Wolf im Krugpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 21.11.2017
Der Wolf hat es bis in den Krugpark geschafft.
Der Wolf hat es bis in den Krugpark geschafft. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Eine Begegnung, die sie nicht so schnell vergessen wird, erlebte Florentine Brückner beim Walken durch den Krugpark. Ihr rutschte fast das Herz in die Hose, als sie am Sonnabend in der Nähe der sogenannten Waldbrücke unvermittelt einem Wolf entgegenlief. „Ich bekam einen tüchtigen Schreck. Erst als er mich wahrnahm, zeigte der Wolf Scheu und machte sich in Richtung Wilhelmsdorf davon“, berichtete die Brandenburgerin. Die harmlos verlaufene Sichtung ereignete sich nur wenige hundert Meter von den nächsten Häusern auf der Eigenen Scholle entfernt.

Dass Wölfe längst die Stadtgrenze überschritten haben, ist spätestens seit dem letzten Jahreswechsel kein Geheimnis mehr. Damals lief der sogenannte Gränert-Wolf in der Neustädtischen Heide in eine Fotofalle von Revierförster Peter Richter. Begegnungen zwischen Mensch und Wolf im Stadtgebiet konnte sich der Förster damals nicht vorstellen.

Doch inzwischen traut sich Isegrim immer näher an besiedelte Gebiete der Stadt heran. Auf dem Lande sind Wolfssichtungen selbst in Ortslagen längst keine Seltenheit mehr. Woher der Krugpark-Wolf kam, ist unklar. Möglicherweise handelt es sich um einen durchziehenden Rüden auf der Suche nach einem eigenen Revier.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Groß Kreutz (Havel) sagt Danke - Feuerwehren fahren 85 Einsätze
21.11.2017
21.11.2017