Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Weihnachtssingen im Stahlstadion
Lokales Brandenburg/Havel Weihnachtssingen im Stahlstadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 02.12.2019
Mit Zipfelmützen auf dem Kopf werden die schönsten Weihnachtslieder angestimmt. Quelle: JACQUELINE STEINER
Brandenburg/H

Zum Nikolaustag am Freitag, 6. Dezember, laden zahlreiche Brandenburger Vereine zum großen Adventssingen ins Stahlstadion ein.

Was in der Alten Försterei bei Union Berlin funktioniert und inzwischen in vielen Fußballstadien deutschlandweit zur Vorfreude auf Weihnachten dazugehört, wird auch in Brandenburg gerne gemeinsam zelebriert.

Gemeinsames Projekt der Vereine

Zur Premiere im letzten Jahr wurden hunderte Teilnehmer zum größten Chor der Stadt und verbreiteten mit Klassikern wie „O Tannenbaum“ und „Lasst uns froh und munter sein“ echte Weihnachtsstimmung im Stadionrund.

Um 17 Uhr öffnen sich jetzt wieder die Tore zur Veranstaltung, die gemeinsam von der Sportgemeinschaft Stahl, dem Volleyballclub Blau-Weiß, dem KCH „Havelnarren“, den Karnevalisten vom BKC, der SG Grün-Weiß Klein Kreutz und dem SV 63 Brandenburg-West organisiert wird.

Weihnachtslieder im Kerzenschein

Am Einlass gibt es Zipfelmützen und Kerzen für die richtige Atmosphäre auf den Rängen. Wer noch nicht textsicher ist, bekommt dort auch eine Liedersammlung mit den größten Weihnachtshits. Ab 18 Uhr startet das Programm.

Als Vorsänger sind wieder die Schüler aus dem Chor des evangelischen Domgymnasiums dabei. Die großen und kleinen Gäste sind zum lautstarken Mitsingen aufgerufen. Pfarrer Philipp Mosch aus der evangelischen St. Gotthardt- und Christuskirchengemeinde wird die Weihnachtsgeschichte erzählen.

Passend zum Nikolaustag gibt es für die Kinder kleine Geschenke. Zum Aufwärmen stehen Glühwein, Gegrilltes und Punsch bereit. Der Eintritt ist frei.

Von MAZ

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger in der Stadt Brandenburg und dem Umland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

02.12.2019

„Fette Sau“ und andere hässliche Ausdrücke soll ein Schichtleiter von ZF einer Kollegin an den Kopf geworfen haben. Das Unternehmen kündigt ihm. Er klagt dagegen. Das Arbeitsgericht erklärt, wo er im Vorteil ist.

02.12.2019

Die Parson-Russell-Terrier-Hündin Polly ist mit Herrchen Stephan Boden in vielen Revieren zuhause, fühlt sich aber vor allem mächtig wohl an Bord eines Seglers. Jetzt ist sie in Brandenburg unterwegs.

01.12.2019