Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mehrere Wildunfälle bei Brandenburg an der Havel: Fünf Rehe und ein Wildschwein sterben
Lokales Brandenburg/Havel

Wildunfälle bei Brandenburg/Havel: Fünf Rehe und ein Wildschwein sterben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 04.12.2020
Insgesamt sieben Mal kam es zwischen Donnerstag und Freitag zu Wildunfällen um Brandenburg an der Havel.
Insgesamt sieben Mal kam es zwischen Donnerstag und Freitag zu Wildunfällen um Brandenburg an der Havel. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Zwischen Donnerstagabend bis Freitagmorgen kam es rund um Brandenburg an der Havel zu insgesamt sieben Wildunfällen. In allen Fällen blieben die menschlichen Unfallbeteiligten unverletzt, fünf Rehe und ein Wildschwein starben. Die Fahrzeuge wurden zum teil erheblich beschädigt.

Am Donnerstagabend gegen 17 Uhr kam es auf der Herrman-Boßdorf-Straße zwischen Wiesenburg/Mark und Jeserig/Fläming zu einer Kollision zwischen einem Renault und einem Reh. Das Reh verendete, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Um 19.50 Uhr kollidierte auf der Bundesstraße 1 zwischen Jeserig und Brandenburg ein Mercedes mit einem Reh. Das Reh verendete am Unfallort, am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. In der Nacht gegen 3.30 Uhr kam es auf der Landesstraße 85 zwischen Golzow und Cammer zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mercedes und einem Reh. Das Reh starb vor Ort, der Sachschaden wurde mit 3500 Euro angegeben.

Fünf tote Rehe und ein totes Wildschwein in einer Nacht

Am Freitagmorgen gegen 6.50 Uhr kollidierte auf der Bundesstraße 102 zwischen Rotscherlinde und der Anschlussstelle Brandenburg der Autobahn A2 ein Ford mit einem Wildschwein. Auch hier verendete das Wildschwein vor Ort, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Um 7.45 Uhr wurde ein weiterer Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem Reh gemeldet. Der Unfallort befand sich auf der Bundesstraße 1 zwischen Brandenburg und Plaue. Das Reh verendete, der Sachschaden beträgt 500 Euro.

Zur selben Zeit kollidierte auf der Landesstraße 73 zwischen Rieben und Zauchwitz ein Volkswagen mit einem Reh. Es entstand ein Sachschaden von 1500 Euro. Gegen 7.50 Uhr wurde ein weiterer Verkehrsunfall mit einem Reh gemeldet. Auf der Landesstraße 831 zwischen Klepzig und der Anschlussstelle Klein Marzehns der Autobahn A9 kollidierte ein Kleintransporter mit einem Reh. Das Tier verendete, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Von MAZonline