Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Zigaretten-Chef klagt gegen Entlassung
Lokales Brandenburg/Havel Zigaretten-Chef klagt gegen Entlassung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 10.05.2015
Quelle: dpa
Brandenburg an der Havel

Vor dem Arbeitsgericht Brandenburg wehrt sich auch der frühere Zigarettenchef von Rietz gegen seine Entlassung. Dabei geht es Beck außer um Geld um den eigenen Ruf. Denn die Vorwürfe aus Kanada, Sitz des Mutterunternehmens, lasse er nicht auf sich sitzen.

Wie am Donnerstag vor Gericht deutlich wurde, fiel er aus allen Wolken, als die Bosse ihm am 29. Dezember fristlos kündigten. In einer undurchsichtigen Gemengelage werfen sie ihm Pflichtverletzungen und so etwas wie Vertrauensbruch vor. Sie lasten ihm an, er habe unautorisiert 20.000 Zigaretten kostenlos an einen Herrn in England verschicken lassen. Sie wollen davon Wind bekommen und an den neuen, einzigartigen Zigarettenschachteln erkannt haben, dass sie aus Rietz, somit vom einstigen Mann ihres Vertrauens, stammen.

Willie Beck bestreitet das, versichert der 4. Arbeitsgerichtskammer, dass England nicht sein Markt sei und er nicht einmal einen SAP-Zugang gehabt habe, um solche Lieferungen zu veranlassen. Grundsätzlich sei es aber nicht unüblich, gelegentlich auch kostenlos Zigaretten ins Ausland zu liefern, nämlich dann, wenn die Firma neue Märkte erschließen will. Er selbst habe für den Warenabgang aber weder die Kompetenz noch die Zeit gehabt.

Arbeitsrichterin Heidi Müßig wies den Anwalt von GRE auf die Schwierigkeit hin, eine Pflichtverletzung nachzuweisen, wenn wie im Falle Becks gar kein Arbeitsvertrag mit festgelegten Befugnissen, Inhalten und Pflichten existiert.

Beide Seiten stimmten zu, dass die Richterin vor ihrer Entscheidung im September einen Vergleich vorschlägt, der mit einer fünfstelligen Abfindung verbunden sein dürfte. Der Anwalt der Kanadier gab aber keinesfalls jetzt schon das große Indianerehrenwort, dass seine Auftraggeber den Vorschlag des Brandenburger Gerichts akzeptieren werden.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Mehr als 130 Orchideenarten in der Johanniskirche - Tropenparadies an der Havel

Sie ist die derzeit wohl meistverkaufte Topfpflanze in Deutschland: die Orchidee. Die Bundesgartenschau widmet der Zimmerpflanze mit den exotischen Blüten eine ganze Schau. Mehr als 130 Arten können die Besucher ab Freitag in der Johanniskirche in Brandenburg bewundern.

10.05.2015
Brandenburg/Havel Landkreis rechnet mit noch mehr Flüchtlingen - „Die Situation überrollt uns“

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark muss in diesem Jahr mit deutlich mehr Flüchtlingen und Asylbewerbern rechnen als ursprünglich geplant. War die Verwaltung in ihrem Haushalt für 2015 von 750 bis 800 Personen ausgegangen, soll sich die Zahl der unterzubringenden Männer, Frauen und Kinder nach am Donnerstag veröffentlichten Informationen auf knapp 1200 erhöhen.

07.05.2015
Brandenburg/Havel Souvenir aus der Havelregion - Die Buga fürs Dekolleté

Nicht ohne meine Buga – echte Gartenschaufans und Brandenburg-Liebhaber können sich die Havelregion jetzt auch um den Hals hängen: Zur Bundesgartenschau hat die Brandenburger Juweliersfamilie Rupp einen silbernen Kettenanhänger entworfen, dessen Umriss das Land Brandenburg darstellt.

07.05.2015