Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Zigarettenautomat gesprengt
Lokales Brandenburg/Havel Zigarettenautomat gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 01.01.2019
Vandalen-Spuren in der Silvesternacht, in der Linienstraße wurde ein Zigarettenautomat gesprengt. Quelle: Christian Griebel
Brandenburg/H./Lehnin

In der Silvesternacht mussten die Beamten der Polizeiinspektion Brandenburg zu über vierzig silvesterspezifischen Einsätzen im Stadtgebiet Brandenburg an der Havel ausrücken. Dabei waren mehrere Körperverletzungsdelikte in Folge von Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Umgang von Pyrotechnik und Alkoholkonsum, Sachbeschädigungen und Brandstiftungen durch Einsatz von Pyrotechnik aber auch Verstöße gegen das Waffengesetzt und Ruhestörungen.

Herausragend waren die Sprengung eines Zigarettenautomaten in der Linienstraße und ein Streit wegen eines zu nah an einen PKW geworfenen Böllers in der Johann-Strauß-Straße, bei dem zwei Personen bei der anschließenden Schlägerei am Kopf und Gesicht verletzt wurden und im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Durch unbekannte Täter wurde ein Silvesterböller in eine Papiertonne in Kaltenhausen in Lehnin geworfen. Der Inhalt geriet in Brand und die Tonne brannte nieder. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Eine Anzeige wurde aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Von André Wirsing

Brandenburger Theater, Stahlpalast, „Herzschlag“, „Ambrosius“-Pinte, Turbinenhaus oder „Elfmeter“ – überall feierten die Brandenburger feucht-fröhlich ins Jahr 2019 hinein.

01.01.2019

Am letzten Tag des Jahres geht es für die Winterschwimmer vom Verein der Brandenburger Eisbären traditionell in kühle Nass. Etwa 100 Gäste beobachteten das kalte Vergnügen mit Schal und Mütze vom Ufer.

01.01.2019
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Optimistische Orgelklänge

Von festlich bis lyrisch reichte die Bandbreite des Silvesterkonzerts in der Domkirche. Kantor Fladerer Armbrecht konzentrierte sich auf Bach und Mendelssohn-Bartholdy – eine richtige Entscheidung.

01.01.2019