Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Zu rasant: Brandenburger Polizei stoppt Skateboard bei Tempo 25
Lokales Brandenburg/Havel Zu rasant: Brandenburger Polizei stoppt Skateboard bei Tempo 25
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 26.04.2020
Hier fährt ein Mann mit einem Elektro-Skateboard über das Gelände der Freizeitmesse abf in Hannover. Dieses Skateboardfahren ist an Auflagen gebunden. Quelle: Holger Hollemann/dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Während der Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Brandenburg am Freitagabend ein 24 Jahre alter Brandenburger auf, der mit einem Skateboard eine unüblich hohe Geschwindigkeit erreichte.

Bei der Kontrolle um 20 Uhr in der Neuendorfer Straße, Ecke Clara-Zetkin-Straße stellten die Polizisten fest, dass das Skateboard nachträglich mit einem Elektromotor versehen wurde und es sich mit einer Fernbedienung in der Hand steuern lässt.

Anzeige

Das Bord kann laut Fahrer auf diese Weise eine Höchstgeschwindigkeit von circa 25 Stundenkilometern erreichen.

Die Polizisten erklärten dem findigen Mann, dass er diese Art von Fahrzeug lediglich auf Privatgelände nutzen dürfe. Außerdem sei er verpflichtet, das schnelle Brett zu versichern und mit Kennzeichen zu versehen, falls er entsprechende Dokumente und Nachweise erbringen kann.

Führerschein und Versicherung notwendig

Da der 24-Jährige jedoch nichts davon vorweisen konnte, nahmen die Beamten eine Strafanzeige auf und untersagten die Weiterfahrt.

Zur Information für mögliche Nachahmer: Ein Skateboard fällt laut Fahrerlaubnis-Verordnung Paragraf 6 unter die „vierrädrigen Leichtkraftfahrzeuge“. Dafür sind ein Führerschein der Klasse AM und ein Versicherungskennzeichen notwendig.

Von jl

26.04.2020
25.04.2020