Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Zweimal hintereinander brennt das gleiche Auto
Lokales Brandenburg/Havel Zweimal hintereinander brennt das gleiche Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 15.03.2018
Gegen 14.30 brannte der Ford Scorpio neben dem Garagenkomplex in der Münsterschen Straße. Quelle: Julian Stähle
Brandenburg/H

Gleich zweimal brannte ein- und dasselbe Auto binnen 20 Stunden an verschiedenen Orten in Brandenburg an der Havel. Was aus welchem Grund genau geschehen ist, wird nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Gegen 14.30 Uhr am Mittwoch erreichte ein Alarm im Brandenburger Stadtteil Hohenstücken die Feuerwehr und die Polizei. Vor einem Garagenkomplex in der Münsterschen Straße war ein dunkelfarbenes Auto in Flammen aufgegangen. Am Einsatzort leitete die Feuerwehr einen Schnellangriff ein und bekämpfte das Feuer.

Feuerwehrleute löschen am Dienstagabend einen schwarzen Ford am Brandenburger Hauptbahnhof. Quelle: Meetingpoint

Augenzeugen berichteten von einer schnellen Ausbreitung des Feuers. Ob ein Fall von Brandstiftung vorliegen könnte, ist noch nicht klar. Auffällig ist aber, dass der gleiche dunkelblaue Ford Scorpio am Vorabend schon einmal in Brand geraten war und zwar auf der B 1 direkt vor dem Hauptbahnhof. Am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr hatte das Auto Feuer gefangen, als der Fahrer vor der roten Ampel wartete.

Der Fahrer aus Brandenburg/Havel konnte rechtzeitig aussteigen und sich in Sicherheit bringen. Er blieb unverletzt. Die Ursache des Brandes war nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein technischer Defekt unter der Motorhaube des Fords.

Die Bundesstraße war über längere Zeit in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Verkehrsbehinderungen waren dadurch laut Polizei erheblich. Komplett wieder freigegeben wurde die B 1 erst nach 20 Uhr.

Von Jürgen Lauterbach und Julian Stähle

Schlimmer Verkehrsunfall in Brandenburg an der Havel: Ein Lkw überrollte am Mittwochabend ein zehnjähriges Kind. Das Mädchen war mit dem Fahrrad unterwegs. Auf der Upstallstraße kam es dann zu dem folgenschweren Unfall, als der Lkw abbiegen wollte.

25.01.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Die neuen Nachbarn

Eine Wohnstätte für geistig behinderte Menschen in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Nobel-Wohngebiet? Das funktioniert, sagt der Betreiber Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Davon überzeugen wollten sie bei einem Informationsabend auch die Anwohner, die viele skeptische Fragen hatten.

24.01.2018

Im Herbst wird das unscheinbare Haus Nummer 36 in der Schlossstraße in Ziesar in neuer Schönheit erstrahlen. Der frühere Milch- und Kolonialwarenladen ist von innen jedoch schon jetzt ein Schmuckstück mit Alleinstellungsmerkmal in der Stadt: eine kleine Homestory über das Domizil von Tino und Jacqueline Fröhlich.

24.01.2018