Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bestensee Brand in Wohnhaus: Mann rettet gehbehinderte Nachbarin
Lokales Dahme-Spreewald Bestensee Brand in Wohnhaus: Mann rettet gehbehinderte Nachbarin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 18.03.2019
Feuerwehrleute beim Einsatz in der Friedenstraße.
Feuerwehrleute beim Einsatz in der Friedenstraße. Quelle: Aireye
Anzeige
Bestensee

Am frühen Montagvormittag ging ein Alarm bei Feuerwehr und Rettungsdienst ein. In der Bestenseer Friedenstraße brannte es im vierten Obergeschoss. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte hatte ein Nachbar der betroffenen Wohnung beherzt versucht, das Feuer zu löschen. Für die gehbehinderte Wohnungsinhaberin war dieser Einsatz nach späterer Einschätzung der Einsatzkräfte wohl lebensrettend. Nur Minuten später hätte die gesamte Wohnung in Flammen gestanden.

Zwei Mieter im Krankenhaus

Nach Erstversorgung der Geretteten durch den Rettungsdienst löschten die Einsatzkräfte das Feuer und übergaben die Einsatzstelle der Polizei. Auch der rettende Nachbar kam ins Krankenhaus, er hatte bei seinen Bemühungen Rauchgas eingeatmet. Bei Bränden in Gebäuden oder Wohnungen zählt die Rauchgasvergiftung zu den häufigsten Todesursachen.

Zwei Personen kamen ins Krankenhaus, die Polizei übernahm die Einsatzstelle und leitete die üblichen Ermittlungen zur Brandursache ein.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline