Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bestensee Missbrauchsverdacht in Pätz: Weitere Kinder werden befragt
Lokales Dahme-Spreewald Bestensee Missbrauchsverdacht in Pätz: Weitere Kinder werden befragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 08.06.2019
In der Waldkita in Pätz soll es einen Missbrauchsfall gegeben haben. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. Quelle: Andrea Müller
Pätz

Wie Oberstaatsanwältin Petra Hertwig von der Staatsanwaltschaft Cottbus mitteilt, seien wegen des Verdachts von Kindesmissbrauch in der Waldkita in Pätz weitere Kinder verhört worden. „Es werden auch darüber hinaus noch Befragungen von Kindern stattfinden“, sagte sie am Mittwoch auf MAZ-Anfrage. Erst dann erfolge die Befragung des Beschuldigten, der Deutscher sei.

Information der Eltern per Handzettel

Anfang der Woche war bekannt geworden, dass ein Erzieher der Waldkita in Pätz mindestens ein Mädchen sexuell „durch Anfassen“ belästigt haben soll. Der Mann ist von der Gemeinde Bestensee als Trägerin der Einrichtung seit dem 20. Mai vom Dienst beurlaubt. Die Anzeige war am 9. Mai von den Eltern des Kindes bei der Polizei in Königs Wusterhausen erstattet worden. Der Mann, so Bürgermeister Klaus-Dieter Quasdorf (parteilos), habe wegen dessen Erkrankung nicht früher suspendiert werden können. Am Montag und Dienstag waren alle Eltern von Kindern in der Kita per Handzettel über den Missbrauchsverdacht informiert worden.

Eltern hätten sich persönliche Information gewünscht

In den sozialen Medien regten sich die Eltern gerade darüber auf. Sie hätten sich gewünscht, dass eine Elternversammlung einberufen würde, bei der sie ihre Sorgen äußern und Fragen stellen können. Zudem gebe es in der Gemeindeverwaltung nicht wirklich kompetente Ansprechpartner. Einer Mutter sei gesagt worden, zusätzlich zum Erzieher sei immer noch jemand im Haus gewesen, „mindestens eine Küchenkraft“. Bürgermeister Quasdorf ist noch immer krank geschrieben; die Hauptamtschefin – sie hatte sich bisher um den Verdachtsfall gekümmert – befindet sich im Urlaub.

Die bisherige Ortsvorsteherin Annette Lehmann und andere Gemeindevertreter in Bestensee mahnen zur Besonnenheit, „bis die polizeilichen Ermittlungen beendet sind“. Es gelte die Unschuldsvermutung.

Hauptausschuss war informiert

Noch vor den Wahlen – in der jüngsten Hauptausschuss – waren die Mitglieder über den Verdacht in der Waldkita Pätz informiert worden.

Von Andrea Müller

Mit dem ersten Spatenstich ist im Seepark der offizielle Baubeginn für die kommende Woche vorgesehen. 63 Doppel- und Einfamilienhäuser sollen entstehen. Die ersten sollen schon im Dezember fertig sein.

05.06.2019

Ein betrunkener Motorradfahrer ist im Kreisverkehr zwischen Bestensee und Pätz von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt. Dabei wurde er verletzt. Ein Alkoholtest ergab 2,37 Promille.

04.06.2019

Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern in der Waldkita Pätz werden immer mehr Details bekannt. Der Beschuldigte ist seit zwei Wochen suspendiert. Die Anzeige aber ist vom 9. Mai.

07.06.2019