Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Bunter Brunnen macht Lust auf Ostern
Lokales Dahme-Spreewald Bunter Brunnen macht Lust auf Ostern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 11.04.2014
Constantin hängt mit Hilfe von Feuerwehrmann René Franke seinen Osterschmuck auf. Quelle: Gerlinde Irmscher
Königs Wusterhausen

„Woher wissen wir eigentlich, dass das Osterfest kommt?“, wollte der Osterhase am Freitagvormittag von den Kindern wissen, die gekommen waren, um den Brunnen in der Königs Wusterhausener Bahnhofstraße zu schmücken. „Die Jahresuhr sagt uns das. Wenn ihr ganz leise seid, können wir sie hören“, erklärte Hans-Ulrich Schmidt, der in die Gestalt des Langohres geschlüpft war. Schmidt gehört seit vielen Jahren zum Osterbrunnenfest. „Ich bin inzwischen schon ein alter Hase und freue mich immer wieder darauf, dabei zu sein“, sagte er.

Mehr als 500 Kinder kamen in diesem Jahr mit Erziehern, Eltern und Großeltern zum Fest. „Danke, dass ihr alle gekommen seid, um den Brunnen zu schmücken. Ich bin ganz sicher, dass er wieder wunderschön aussehen wird“, sagte Bürgermeister Lutz Franzke zur Begrüßung. Die Kita- und Hortkinder aus dem Stadtgebiet hatten in den vergangenen Wochen fleißig gebastelt und so war ein wunderschöner Osterschmuck entstanden. Stolz wurde er am Brunnen in der Bahnhofstraße plaziert. An den Stellen, die für die kleinen Arme zu hoch waren, halfen vier Kameraden der Königs Wusterhausener Feuerwehr. Zur Belohnung gab es für jede Kita ein großes Ei, in dem sich ein Gutschein für Bastelmatrial versteckte, bunte Ostereier und Süßigkeiten.

Neben dem Brunnen warteten Fee und Desy auf die kleinen Besucher. Simone Kluwe aus Waltersdorf hatte die Ponys mitgebracht, die mit den kleinen Reitern auf ihren Rücken unermüdlich Runden drehten. Daneben schnatterten Gänse, hoppelten Kaninchen und eine Bergziege ließ sich geduldig von vielen kleinen Händen streicheln. Der Saal der Stadtverwaltung hatte sich in ein Kino verwandelt, wo am laufenden Band Trickfilme über die Leinwand flimmerten. Auf der großen Hüpfburg war stets viel Betrieb und auch die große Rutsche war ein beliebtes Ziel der kleinen Gäste.

Eine lange Schlange bildete sich am „Bungee Run“. „Das macht nichts, dass wir hier warten müssen, denn da will ich unbedingt mal rein“, erklärte Willi aus der Kita „Knirpsenstadt“. Neben ihm in der Schlange stand Lea und war noch ganz begeistert vom Osterhasen, weil der so lustig aussah. Leonie gefiel die Rutsche ganz besonders, weil es an der Rückseite auch gleich noch eine Kletterwand gab.

Während die Kinder spielten, schnitt Fachbereichsleiter Rene Klaus den zehn Meter langen Osterzopf an. Es ist Tradition, dass der Erlös aus dem Verkauf einem guten Zweck zugeführt wird. In diesem Jahr geht er für Sozialarbeit an die „Ostkreuz“-Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße.

Die Vorschulkinder aus der Kita Zwergenstadt in Niederlehme waren mit dem Bus nach Königs Wusterhausen gekommen. Das Osterbrunnenfest ist für sie in jedem Jahr ein ganz besonderes Erlebnis und die Kinder haben großen Spaß – auch schon vorher beim Basteln. Kitaleiterin Katrin Finkelstein freut sich, dass die Stadt so etwas auf die Beine stellt. „Hier ist alles ganz prima, vor allem auf der Hüpfburg und im Kino waren wir auch schon, da kam gerade ein Film mit Legofiguren“, sagt die kleine Anna. Für sie und die anderen Kinder stand natürlich der Spaß im Vordergrund, Katrin Finkelstein und ihre Kollegen nutzten den Ausflug aber auch pädagogisch. „Wir sind öfter mit dem Bus unterwegs und können dabei auch noch Verkehrserziehung machen, dann wissen die Kinder gleich, wie es ist, wenn sie später mit dem Schulbus unterwegs sind“, erzählte sie.

Von Gerlinde Irmscher

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Dahme-Spreewald Schulzendorf und Zeuthen wollen Zusammenarbeit mit Eichwalde vorerst nicht offiziell machen - Diskussion um Gemeinde-Trio

Drei Gemeinden im Nordkreis wollen ihre Zusammenarbeit nicht nur intensivieren, sondern nach das Signal setzen, zusammen zu gehören. So jedenfalls hätten es die Bürgermeister von Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf gern gehabt. Doch als sie den Vorschlag den Gemeindevertretern vorlegten, erlebten sie eine Überraschung.

11.04.2014
Dahme-Spreewald Bildnis in der Schulzendorfer Patronatskirche wird ab Anfang Mai restauriert - Verjüngungskur für Luthers Gewand

In der Schulzendorfer Patronatskirche wird gerade das Luther-Bildniss restauriert. Das Geld dafür ist jetzt da. Einen großen Teil muss der Verein aber noch selbst dazu geben. Während das Gemälde noch aufgebessert werden muss, erstrahlt etwas anderes wieder im alten Glanz.

11.04.2014
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 11. April - 51-Jähriger Motorradfahrer muss ins Krankenhaus

+++ Großziethen: Autofahrer übersieht Motorradfahrer +++ Lübben: Lager mit gestohlene Fahrrädern aufgefunden +++ Mittenwalde: Autofahrer nach Unfallflucht gestoppt +++ Wildau: Angetrunker Autofahrer +++ Bestensee: Einbruch in Firma +++

11.04.2014