Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Dahme-Spreewald: Inzidenzwert über 35 – private Feiern ab sofort eingeschränkt
Lokales Dahme-Spreewald

Corona: Private Feiern in Dahme-Spreewald eingeschränkt – Inzidenzwert über 35

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 18.10.2020
Eine Seifenblase fliegt vor Menschen mit Mund-Nasen-Schutz. (Symbolbild) Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Anzeige
Dahme-Spreewald

Acht weitere Corona-Infizierte sind am Samstag in Dahme-Spreewald registriert worden. Derzeit sind 57 Menschen an Covid-19 erkrankt, teilte die Kreisverwaltung mit. Vom Labor bestätigt wurden insgesamt 425 positive Fälle. Nach wie vor sind acht Todesfälle zu beklagen. Mittlerweile 360 Corona-Patienten wieder genesen.

Damit überschreitet der Kreis einen entscheidenden Schwellenwert: Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuerkrankten pro 100.000 Einwohner liegt jetzt bei 37,5 und hat damit den Grenzwert von 35 überschritten.

Anzeige

Neue Obergrenzen und Meldepflicht für private Feiern

Wegen der hohen Inzidenzzahl gelten ab sofort neue Einschränkungen im Landkreis, so das Gesundheitsamt.

Ab sofort sind private Feierlichkeiten in privaten Wohnungen und auf privaten Grundstücken mit mehr als 25 zeitgleich Anwesenden verboten, für Feiern in in öffentlichen oder angemieteten Räumen gilt das für Veranstaltungen mit mehr als 50 zeitgleich Anwesenden.

Veranstalter von privaten Feierlichkeiten müssen diese mindestens drei Werktage vor Veranstaltungsbeginn dem Gesundheitsamt unter Angabe des Veranstaltungsortes und der geplanten Anzahl der Teilnehmenden per E-Mail an: veranstaltungsmeldungen@dahme-spreewald.de melden

Die Meldepflicht besteht ab sechs zeitgleich Teilnehmern außerhalb des eigenen Hausstandes.

Maskenpflicht ausgeweitet

Außerdem wird die Maskenpflicht ausgeweitet. Betroffen sind nun die folgenden Personen:

Die Beschäftigten mit Gästekontakt in Gaststätten sowie Gäste, soweit sie sich nicht auf ihrem festen Platz sitzen, müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, dies gilt auch bei geschlossenen Gesellschaften in Gaststätten oder sonstigen für Feiern angemieteten Räumlichkeiten

In Büro- und Verwaltungsgebäuden müssen die Beschäftigten sowie Besucher eine Maske tragen, sofern sie sich nicht auf einem festen Platz aufhalten und der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann.

Lesen Sie auch: Schönefeld ist der Corona-Hotspot in Dahme-Spreewald

Die aktuellen Corona-Zahlen für Dahme-Spreewald:

Folgendes Gesamtbild der Infizierten (davon Genesene / Verstorbene) ergibt sich in den Dahme-Spreewald-Kommunen seit Februar 2020: Königs Wusterhausen 119 (102/6), Schönefeld 105 (80/0), Zeuthen 38 (34/0), Wildau 26 (23/0), Lübben 23 (22/0), Mittenwalde 19 (19/0), Gemeinde Schulzendorf 13 (12/0), Gemeinde Heidesee 11 (10/0), Amt Schenkenländchen 11 (9/0), Amt Unterspreewald 15 (10/0), Eichwalde 9 (9/0), Gemeinde Bestensee 8 (8/0), Gemeinde Märkische Heide 8 (7/1), Amt Lieberose/Oberspreewald 12 (8/0), Stadt Luckau 7 (6/1) und Gemeinde Heideblick 1 (1/0).

Die Sieben-Tage-Inzidenz

Mit der 7-Tage-Inzidenz werden die Neuinfektionen der letzten sieben Tage bezogen auf 100.000 Einwohner bezeichnet, erläutert die Kreisverwaltung in ihrer Pressemitteilung. Dabei handelt es sich um einen dynamischen Wert, der sich täglich aufgrund der Anzahl der Neuinfektionen mehr oder weniger stark verändert. Der tagesaktuelle Wert für den Landkreis Dahme-Spreewald wird von der Kreisverwaltung unter www.dahme-spreewald.info veröffentlicht.

Lesen Sie auch: So funktioniert das Testzentrum am Flughafen Schönefeld

Beherbergungsverbot aufgehoben

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat das Beherbergungsverbot des Landes Brandenburg vorläufig außer Vollzug gesetzt. Deswegen dürfen Hotels und Ferienwohnungen derzeit wieder Gäste empfangen.

 

Von Carsten Schäfer