Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Corona in Dahme-Spreewald: Zahlen und Nachrichten vom 04.12.2021
Lokales Dahme-Spreewald

Corona in Dahme-Spreewald: Zahlen und Nachrichten vom 04.12.2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 04.12.2021
In diesem Artikel erfahren Sie alles über den aktuellen Stand der Verbreitung des Coronavirus in Dahme-Spreewald.
In diesem Artikel erfahren Sie alles über den aktuellen Stand der Verbreitung des Coronavirus in Dahme-Spreewald. Quelle: Fusion Medical Animation/Unsplash/hfr / hfr
Anzeige
Dahme-Spreewald

Die Zahl der Corona-Infektionen in Dahme-Spreewald nimmt derzeit ab – bleibt aber trotzdem auf überdurchschnittlich hohem Niveau. 193 neue Fälle sind am Samstag gemeldet worden. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 887,4 (Land Brandenburg: 662,6) und damit unter dem Schwellenwert von 1000. Nach wie vor gelten verschärfte Auflagen, wie eine nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte.

Nach Angaben des Landkreises werden derzeit 45 coronapositive Patienten in einem Krankenhaus im Landkreis behandelt. Acht Covid-Patienten liegen auf der Intensivstation, fünf werden beatmet. Von den zur Verfügung stehenden 37 Intensivbetten waren zuletzt 31 belegt. Der Anteil der Covid-Patienten beträgt laut Intensivregister Divi knapp 22 Prozent. Ob Covid-Patienten aus LDS in Krankenhäusern außerhalb des Landkreises, etwa in Berlin, liegen, wird nicht erfasst.

Aktuelle Corona-Zahlen für Dahme-Spreewald

Seit Beginn der Pandemie gab es 13.703 bestätigte Corona-Infektionen im Landkreis. LDS hat 173.000 Einwohner. 280 Menschen sind im Zusammenhang mit Corona verstorben, am Samstag meldete das Landesamt für Gesundheit einen weiteren Corona-Toten.

Wo kann ich mich in LDS impfen lassen?

Im Landkreis Dahme-Spreewald impfen zahlreiche Hausärzte. Es werden aber auch Impfungen ohne Termin angeboten. Der Landkreis arbeitet zudem am Aufbau zweier Impfpunkte in Wildau und Königs Wusterhausen. Das Impfzentrum im Flughafen Schönefeld (Terminal 5) ging am 1. Dezember wieder in Betrieb. Die Stadt Königs Wusterhausen will in der Woche ab dem 6. Dezember einen eigenen Impfpunkt in der Paul-Dinter-Halle eröffnen.

Das mobile Team der Johanniter-Unfall-Hilfe impft am 4. Dezember ab 9 Uhr im Rathaus Schönefeld. Die Johanniter impfen im Auftrag des Landkreises.

Am 4. Dezember gibt es ab 9 Uhr eine große offene Impfaktion im Evangelisch-Freikirchlichen Gemeindezentrum in Zeesen und eine weitere ab 9 Uhr im Bürgertreff in Halbe.  

Diese Gemeinden sind am stärksten betroffen

Die meisten Todesopfer gab es bisher in Lübben, Wildau und Königs Wusterhausen. Derzeit werden aber weder Infektionszahlen noch Verstorbenenzahlen zu einzelnen Gemeinden mehr ausgegeben.

Aktuelle Zahlen und Statistiken zum Coronavirus

Diese beiden Artikel sind kostenlos für alle lesbar, die nachfolgenden regionalen Analysen sind MAZ-Plus-Lesern vorbehalten. Klicken Sie hier, um MAZ-Plus kostenlos zu testen.

Mehr aus Ihrer Region:

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wieder kostenlose Corona-Tests

Es gibt wieder kostenlose Corona-Bürgertests. Testen sollen sich nun auch wieder vollständig geimpfte Personen, da auch sie sich mit dem Covid-19 anstecken können und das Virus ebenfalls weiter geben können.

Von MAZonline