Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Corona in Dahme-Spreewald: Zahlen und Nachrichten vom 28.9.2021
Lokales Dahme-Spreewald

Corona in Dahme-Spreewald: Zahlen und Nachrichten vom 28.9.2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 28.09.2021
In diesem Artikel erfahren Sie alles über den aktuellen Stand der Verbreitung des Coronavirus in Dahme-Spreewald.
In diesem Artikel erfahren Sie alles über den aktuellen Stand der Verbreitung des Coronavirus in Dahme-Spreewald. Quelle: Fusion Medical Animation/Unsplash/hfr / hfr
Anzeige
Dahme-Spreewald

Nachdem die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis Dahme-Spreewald am Montag bei null lag, springt sie am Dienstag mit 10 Neuinfizierten auf einen zweistelligen Wert an. Damit steigt auch die Sieben-Tage-Inzidenz von 21,9 auf 23,1.

Dennoch bleibt der Inzidenzwert auf einem niedrigeren Niveau als noch in der vergangenen Woche in LDS. Vergleichsweise ähnliche Werte gab es zuletzt Ende August im Landkreis. So scheint es, dass ein starker Anstieg der vierten Welle vorerst nicht gegeben ist.

Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 7 521 Menschen im Landkreis positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Anzahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern blieb zuletzt auch am Montag gering. Zwei Personen befinden sich zum Beginn der Woche im Krankenhaus. Von ihnen muss derzeit niemand auf einer Intensivstation behandelt werden.

Aktuelle Corona-Zahlen für Dahme-Spreewald

Am 8. September verstarb zuletzt ein Mensch im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung. Somit stieg die Anzahl der Corona-Verstorbenen im Landkreis auf 254. Diese Zahl blieb auch am Montag unverändert.

Gutes Impfangebot in LDS

Im Landkreis Dahme-Spreewald ist das Impfangebot in Arztpraxen ein absoluter Vorreiter in Brandenburg. „Wir können die Impfbedarfe im Landkreis gut abdecken“, sagt Landrat Stephan Loge. „Nur durch die Unterstützung der Ärzteschaft im Landkreis, können wir ein flächendeckendes Angebot gewährleisten“, so Loge weiter.

Das Impfzentrum in Schönefeld kann noch bis 24. September täglich zwischen 9 und 15 Uhr ohne Termin aufgesucht werden kann. Dafür steht der Impfstoff Johnson&Johnson zur Vollimpfung bereit. Das Zentrum befindet sich im Gebäude des alten Flughafens Schönefeld, Terminal M, Parkplatz P 56.

Wenn die Bedarfsermittlung abgeschlossen ist, wird möglichst vor den Ferien ein Impfangebot den weiterführenden Schulen des Landkreises Dahme-Spreewald unterbreitet.

Aktuelle Zahlen und Statistiken zum Coronavirus

Diese beiden Artikel sind kostenlos für alle lesbar, die nachfolgenden regionalen Analysen sind MAZ-Plus-Lesern vorbehalten. Klicken Sie hier, um MAZ-Plus kostenlos zu testen.

Mehr aus Ihrer Region:

Berliner Ring: Der MAZ Newsletter für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

Der Newsletter für aktuelle Themen in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming – jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Diese Gemeinden sind am stärksten betroffen

Die meisten Todesopfer gab es bisher in Lübben, wo 52 Menschen an oder mit dem Virus verstorben sind. In Wildau sind es 43. In Königs Wusterhausen hat es in Zusammenhang mit dem Virus 32 Todesopfer gegeben, in Luckau 22. Die meisten Infektionen weist die Statistik für Königs Wusterhausen aus (1.177), dahinter folgen Schönefeld (964), Lübben (904), Luckau (624) und Wildau (525).

 

Leichter Rückgang von Teststellen im Landkreis

In Dahme-Spreewald schließen nach und nach einige Teststellen, in denen man sich auf das Coronavirus testen lassen kann. Aktuell verzeichnet der Landkreis 42 Teststellen im Kreisgebiet, waren es im Frühjahr noch 55. Königs Wusterhausen verzeichnet mit 11 Teststellen die mit Abstand meisten im Landkreis. Einmal in der Woche hat jede Bürgerin und jeder Bürger noch Anspruch auf einen kostenlosen Antigen-Schnelltest, den sogenannten „Bürgertest“. Die gibt es unter anderem in den Standorten der Königs Wusterhausener Linden-Apotheke oder im Asklepios Fachklinikum im Amt Schenkenländchen.

Von MAZonline