Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Dahme-Spreewald: Gesundheitsamt meldet 41 Corona-Infektionen
Lokales Dahme-Spreewald

Corona in Dahme-Spreewald am 13. November: Kreis meldet 41 Infektionen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 13.11.2020
41 Corona-Tests kamen am Freitag mit positiven Befund zurück. Ein Höchstwert für Dahme-Spreewald. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Dahme-Spreewald

41 positive Corona-Infektionen hat das Gesundheitsamt des Landkreises Dahme-Spreewald am Freitag gemeldet. Das ist der höchste Wert für einen Tag seit Beginn der Pandemie im März. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist damit wieder auf 99,5 gestiegen. Zuletzt war sie mehrere Tage infolge leicht zurückgegangen.

Mit den neuerlichen Infektionszahlen deutet sich auch an, dass der Landkreis demnächst die Marke von 1000 Infektionen durchbrechen wird. Mehr als 1000 Infektionen haben bislang nur Oberhavel, Barnim, Potsdam-Mittelmark und Potsdam registriert.

Anzeige

Der Süden des Landkreises stark betroffen

Akut infiziert sind derzeit 224 Menschen, die meisten davon in Schönefeld (46), dem Amt Unterspreewald (26) und den Städten Lübben und Luckau (jeweils 19). In den drei letzgenannten Orten ist die hohe Zahl der Infektionen jeweils auf Corona-Ausbrüche in Einrichtungen zurückzuführen. In Schönefeld hingegen breitet sich das Virus mutmaßlich aufgrund der nähe zur stark betroffenen Hauptstadt aus.

Lesen Sie auch

Die Zahl der stationär behandelten Patienten sinkt aber. Aktuell müssen 21 Menschen im Krankenhaus behandelt werden. Vor zwei Tagen waren es noch 25.

Personalnot in Königs Wusterhausener Kitas und Horteinrichtungen

Die Stadt Königs Wusterhausen hat darauf hingewiesen, dass es momentan in Kitas und Horteinrichtungen der Stadt vermehrt zu erhöhten Krankenständen und personellen Engpässen kommt, weil Covid-19-typische Krankheitssymptome bei Kindern und Personal sofort abgeklärt werden müssen. Die Einrichtungen dürften deshalb je nach Personallage selbst entscheiden, ob sie gegebenenfalls ihre Öffnungszeiten einschränken oder Eltern darum bitten, die Kinder früher abzuholen.

Von Oliver Fischer

13.11.2020
12.11.2020
11.11.2020