Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Corona in LDS: Inzidenzwert bleibt niedrig
Lokales Dahme-Spreewald

Corona in LDS: Inzidenzwert sinkt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 01.02.2021
Eine Mitarbeiterin der Johanniter spricht mit Rentnern nach ihrem Impftermin in Schönefeld.
Eine Mitarbeiterin der Johanniter spricht mit Rentnern nach ihrem Impftermin in Schönefeld. Quelle: Joice Nkaigwa
Anzeige
Königs Wusterhausen

Die Corona-Inzidenz in Dahme-Spreewald ist weiterhin auf einem niedrigeren Niveau. Am Sonntag meldete das Landesamt für Gesundheit 20 Neuinfektionen. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 100.000 Einwohner nun bei 115,9 – am Montag lag dieser Wert noch bei 229,5. Seit dem 6. Dezember war der Wert nicht mehr so niedrig. Zudem meldet der Landkreis keinen weiteren Todesfall in den vergangenen 24 Stunden. Somit beträgt die Zahl der Corona-Toten in Dahme-Spreewald nach wie vor 149.

In den Krankenhäusern bleibt die Situation nach wie vor angespannt. Laut dem Landkreis Dahme-Spreewald befinden sich derzeit in LDS 50 Personen mit einer Covid-19-Infektion in stationärer Behandlung.

Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit wurden seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis 4592 Infizierte gezählt. 3884 sind genesen. Es gab 149 Todesfälle. Derzeit sind 557 Menschen in LDS infiziert.

Mit 645 Fällen meldet die Stadt Lübben die meisten Infizierten, dicht gefolgt von Königs Wusterhausen mit 636 Corona-Erkrankten. Hotspots für Coronainfektionen sind nach wie vor Senioreneinrichtungen. Am Freitag gab es in mindestens 15 Pflegeheimen Corona-Fälle. Seit vergangenen Donnerstag unterstützen Bundeswehrsoldaten die Tests in den Einrichtungen.

Von MAZonline