Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Was Sie zur Wahl in Dahme-Spreewald wissen müssen
Lokales Dahme-Spreewald Was Sie zur Wahl in Dahme-Spreewald wissen müssen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 16.05.2019
10.05.2019, Baden-Württemberg, Stuttgart: Wahlunterlagen Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Dahme-Spreewald

Dass Wahlen anstehen, ist in den meisten Orten des Landkreises Dahme-Spreewald inzwischen offenkundig. Die Laternen hängen voll mit Plakaten, auf öffentlichen Plätzen stehen großformatige Aufsteller mit Slogans und Konterfeis von Spitzenkandidaten. Da allerdings mehrere Wahlen gleichzeitig stattfinden, ist es mitunter schwer, den Überblick zu behalten. Die MAZ beantwortet die wichtigsten Fragen – und hat gleichzeitig auch welche an die Leser.

MAZ-Umfrage zur Kommunalwahl

Was muss die Politik in den kommenden Jahren leisten? An dieser Stelle interessiert uns Ihre Meinung. Hier geht es zur MAZ-Umfrage

Wann genau wird noch mal gewählt?

Wahltermin ist der 26. Mai. Das ist ein Sonntag.

Wer oder was wird da gewählt?

An diesem Tag finden die Europawahlen und die Kommunalwahlen statt. Das bedeutet: Es werden das EU-Parlament gewählt und die kommunalen Gremien. Das sind: Die Gemeindevertretung oder Stadtverordnetenversammlung, die Ortsbeiräte und der Kreistag.

Puh, das klingt nach viel. Ist das wenigstens alles?

Nicht ganz. In einigen Orten werden auch noch Bürgermeister gewählt. In Wildau etwa steht die Stichwahl für die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters an. In amtsangehörigen Gemeinden wie Teupitz, Groß Köris oder Schwerin wird dagegen der ehrenamtliche Bürgermeister gewählt.

Großer Gott! Aber das war doch jetzt alles?

Wie man es nimmt. Bei den ehrenamtlichen Bürgermeistern in den amtsangehörigen Gemeinden kann es auch noch Stichwahlen geben. Die sind dann allerdings erst für den 16. Juni terminiert.

Und was machen diese Leute, die ich da wähle?

Die Europaabgeordneten legen die Regeln fest, die für ganz Europa gelten. Die Gemeindevertreter hingegen beschließen die Regeln für ihre jeweilige Gemeinden und bestimmen darüber, wie die Gemeinden entwickelt werden und wofür dort Geld ausgegeben wird. Die Ortsbeiräte setzen sich dafür ein, dass ihre Dörfer in den Großgemeinden nicht zu kurz kommen. Der hauptamtliche Bürgermeister ist der Chef im Rathaus. Und die ehrenamtlichen Bürgermeister sitzen ihrer Gemeindevertretung vor und haben bei vielen Dingen, die in ihrer Gemeinde und im Amt passieren, ein gewichtiges Wörtchen mitzureden.

Wie funktioniert die Wahl?

Man geht in sein Wahllokal (steht auf der Wahlbenachrichtigung), gibt seine Wahlbenachrichtigung ab und bekommt einige Stimmzettel. Mindestens sind es drei, oft vier. In Löpten, Briesen, Freidorf und Oderin werden es sogar fünf sein, weil die Einwohner dort über das EU-Parlament, den Kreistag, die Gemeindevertretung, den ehrenamtlichen Bürgermeister und ihren Ortsbeirat abstimmen. Und nicht erschrecken: Einige Stimmzettel fallen dieses Mal etwas größer aus. Allein der Stimmzettel für die Europawahl ist einen knappen Meter lang, weil 40 Parteien und politische Vereinigungen antreten. Auch der für den Kreistag wird größer sein als ein A3-Blatt. In Wahlkreis II etwa – Königs Wusterhausen – treten 14 Parteien und politische Vereinigungen an. Jede davon stellt bis zu 16 Kandidaten auf. Der Zettel für die Gemeindevertretung kann je nach Ort auch umfangreich sein.

Wie viele Kreuzchen darf ich machen?

Unterschiedlich. Bei der Europawahl hat man eine Stimme. Man wählt nur eine Partei, keinen Kandidaten. Wenn ein Bürgermeister gewählt wird, hat man ebenfalls nur eine Stimme, die man dem bevorzugten Kandidaten gibt. Bei der Wahl für den Kreistag, der Gemeindevertretung und dem Ortsbeirat dagegen kann man jeweils drei Kreuze machen. Dabei ist es egal, ob man die Kreuze bei unterschiedlichen Kandidaten oder alle beim gleichen setzt. Jedes Kreuz wird als eine Stimme gezählt. Aber Vorsicht: Wer vier Kreuzchen macht, dessen Wahlzettel ist ungültig.

Wo finde ich hinterher die Ergebnisse?

Die meisten Gemeinden aktualisieren die Ergebnisse schon während des Auszählens auf ihren Internetseiten. Auch auf der Seite des Landkreises werden Ergebnisse zu sehen sein. Bis alles ausgezählt ist, dürfte allerdings einige Zeit vergehen. Aufgrund der vielen Stimmzettel, der vielen Stimmen, die abgegeben werden können und der vielen Kandidaten wird mit Sicherheit bis weit in die Nacht gezählt – möglicherweise geht es in manchen Wahllokalen auch noch am nächsten Morgen weiter. Natürlich steht auch alles in der MAZ und bei maz-online.de

Habe ich dann für dieses Jahr Ruhe vor Wahlen?

Nein. Abgesehen von den möglichen Stichwahlen für die ehrenamtlichen Bürgermeister wird am 1. September auch noch der Brandenburger Landtag gewählt. In Heidesee und Schönefeld stehen dann auch noch Bürgermeisterwahlen an. Das läuft dann aber alles deutlich unkomplizierter ab.

Von Oliver Fischer

Nicht größer, aber anders will das Wildauer Einkaufszentrum A10-Center werden. Mode spielt dabei eine besondere Rolle. Aber es ist auch noch ein ganz anderes Angebot im Gespräch.

18.05.2019

Landrat Stephan Loge (SPD) hat den Plänen der Bestenseer für eine eigene Oberschule eine klare Absage erteilt. Bestensees Bürgermeister Klaus-Peter Quasdorf (parteilos) kontert.

15.05.2019

Im Namen des Volkes Recht sprechen – das tut Michael Friedrichs schon sein halbes Leben. Statt im Gericht fällt der Betreuungsrichter am Amtsgericht Königs Wusterhausen seine Urteile in Krankenhäusern oder bei Hausbesuchen.

15.05.2019