Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming: Tipps für das Wochenende
Lokales Dahme-Spreewald

Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming: Tipps für das Wochenende

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 15.07.2021
The Instincts treten im Klasmo Luckenwalde auf.
The Instincts treten im Klasmo Luckenwalde auf. Quelle: Promo
Anzeige
Dahme-Spreewald/Teltow-Fläming

Am Freitag, Samstag und Sonntag locken verschiedene Veranstaltungen mit Musik, Theater und Kultur. Opern erklingen ebenso wie Jazzmusik, zeitgenössische Komponisten und Klassiker. Zusammen beginnt in Dahme der Theatersommer. Theateraufführungen gibt es aber nicht nur dort. Ein Überblick der Events am Wochenende:

Vom „Taugenichts“ und der „Brück’ am Tay“ bis hin zu historischen Hofjagden

Teupitz/Mittenwalde. Eine musikalische Andacht mit alter und neuer Musik für Gesang und Instrumente mit dem Leipziger Ensemble Neue Kammer ist jeweils am Freitag und Samstag zu erleben. Es erklingen Werke des 16. Jahrhunderts und von zeitgenössischen Komponisten. Am Freitag beginnt die Andacht 19 Uhr in der Teupitzer Heilig-Geist-Kirche. Wegen des begrenzten Platzangebotes ist eine Anmeldung angeraten unter joerg.borleis@kkzf.de oder unter Telefon  03 37 66/4 19 37. Am Sonnabend ist die Andacht 17 Uhr in der Mittenwalder St.-Moritz-Kirche zu erleben.

Dobbrikow. Um 18 Uhr am Freitag beginnt die sommerliche Abendmusik in der Dorfkirche Dobbrikow, Nettgendorfer Straße 8. 30 Minuten dauert das Konzert mit Orgelimprovisationen von Manuel Gera. Mehr Infos unter Tel. 03 37 48/1 52 94.

Der Theatersommer vor der Schlossruine Dahme geht wieder los. Quelle: Promo

Königs Wusterhausen. Unter dem Titel „Flora, Fauna und Jagd“ findet eine Familienveranstaltung im Schlossgarten Königs Wusterhausen statt. Dabei handelt es sich um eine Führung für Kinder ab fünf Jahren am Freitag, dem 16. Juli, von 11 Uhr bis 12 Uhr. Anmelden kann man sich unter Telefon 0 33 75/21 17 00 oder schloss-koenigswusterhausen@spsg.de Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg lädt Kinder und begleitende Erwachsene in den Schlossgarten ein, um mit Schlossassistentin Kati Kausmann durch den Park zu stromern und vieles über die Vergangenheit zu erfahren. In der Führung wird über die Waldtiere und ihre Stimmen und Fährten erklärt. Auch werden spannende Geschichten über die Hofjagden der Könige erzählt. Der Schlossgarten des Jagdschlosses Königs Wusterhausen wurde vor über 300 Jahren zur Belustigung, Entspannung und Erholung der königlichen Familie angelegt. Mehr Infos unter www.spsg.de/kalender-koenigswusterhausen.

Theaterstücke in der Kulturscheune und der Schlossruine

Rangsdorf. Am Freitagabend um 20 Uhr führt Jürgen Skambraks ein Solotheaterstück in der Kulturscheune in Rangsdorf auf. Der Schauspieler, Musiker und Regisseur präsentiert seine Interpretation der Novelle „Aus dem Leben eines Taugenichts“ von Joseph von Eichendorff. Unter der Rufnummer 03 37 08/ 2 36 68 nimmt das Tourismusbüro Rangsdorf namentliche Reservierungen für die Vorstellung entgegen. In der Kulturscheune können insgesamt 50 Gäste derzeit Platz finden. Eine Reservierung könnte also sinnvoll sein.

Dirigent Ivan Anguélov. Quelle: Veranstalter

Dahme. Der traditionelle Sommertheater vor der Schlossruine in Dahme beginnt am Freitag um 19 Uhr mit Theater 89. Aufgeführt wird das Stück „Tand, Tand ist das Gebild von Menschenhand“. Es basiert auf der Ballade „Die Brück’ am Tay“ von Theodor Fontane. In der Ballade treffen drei Naturkatastrophen in Form von Hexen aufeinander, die mit einem Fluch eine Eisenbahnbrücke über dem Fluss Tay in Schottland zum Einsturz brachten. Infos und Tickets gibt es in der Tourist-Information Dahme unter Tel. 03 54 51/9 81 20 sowie im Heimatmuseum Dahme unter Telefon 03 54 51/4 93.

Naturfotografie, bekannte Opern und mehr am Samstag

Rangsdorf. Die Rangsdorfer haben ihre Kapellenabende auf dem Waldfriedhof wieder aufgenommen, der nächste wird am Samstag um 19 Uhr mit dem Titel „Erlesene Geschichten – Verspielte Musik“ stattfinden. Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks gestalten gemeinsam den Abend. Diesmal lesen sie „erlesene Geschichten“ von Böll, Brecht, Hemingway, Kaschnitz, Keret und Tucholsky. Jürgen Skambraks begleitet die Veranstaltung mit verspielter Musik. Die gültigen Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen eingehalten werden.

Jürgen Skambraks ist Musiker, Regisseur und Schauspieler. Quelle: Promo

Königs Wusterhausen. Am Samstag um 17 Uhr findet das nächste Konzert im Rahmen der Opernkonzerte in den Kavaliershäusern in Königs Wusterhausen statt. Zu hören gibt es Arien und Duette verschiedener Komponisten, etwa von Verdi, Puccini, Offenbach, Strauss und Nicolai. Die künstlerische Leitung hat der international erfahrene Dirigent Ivan Anguélov. Reservierungen sind unter Tel. 03 3 75/5 24 98 77 oder info@mennicken-pr.com möglich.

Mittenwalde. Die Autorin Rosa Rongsted war ein Arbeiterkind in Kreuzberg mit Mittenwalder Wurzeln. Sie liest am Samstag aus ihren Erinnerungen im Heimatmuseum in Mittenwalde, Salzmarkt 5. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr.

Storkow. Es gibt einen Foto-Workshop im Naturpark mit dem Thema „Wildlife-Fotografie“ mit Wieland Meier am Samstag um 16 Uhr in Storkow. Mehr dazu unter Telefon 03 36 78/44 28 44 oder besucherzentrum@storkow.de beziehungsweise www.storkow-mark.de.

Am Sonntag locken Jazz-Musik in Luckenwalde und das Glenn-Miller-Orchester in Ludwigsfelde

Am Sonntag um 19.30 Uhr gibt es Jazz-Musik im Innenhof des Klassmo Luckenwalde mit dem Trio The Instincts. Ein internationales Musiker-Trio, bestehend aus dem mazedonischen Gitarristen Georgi Sareski, dem deutschen Schlagzeuger Boris Bell und dem finnischen Bassisten Antti Virtaranta. Eine Formation aus drei außergewöhnlichen Musikern unterschiedlicher Herkunft und Generationen, vereint durch verwandte Sensibilität und Forschergeist. Ihre erste gemeinsame Produktion „Unseen Music“ ist vor rund drei Jahren erschienen. Darauf zu hören sind Eigenkompositionen und Improvisationen.

Das charakteristische Spiel von Gitarrist Georgi Sareski zeichnet sich dadurch aus, dass es in Melodik und Rhythmik an osteuropäische Traditionen erinnert. Bassist Antti Virtaranta, der nach seinem Studium in Philadelphia nach Berlin umzog, unterstützt zuweilen mit der Gitarre die Intensität der Musiktruppe. In anderen Momenten baut er bewusst sparsame Fundamente oder erzeugt atmosphärische Klänge. Die drei wollen eine Balance zwischen Ideen aus der freien Improvisation und der Neuen Musik verfolgen. So auch Boris Bell, Jahrgang 1970. Seine Drum-Einsätze sollen mal kantig, mal klangvoll die Musik begleiten. Das Klassmo-Publikum kennt ihn bereits durch sein Mitwirken am Schlagwerk bei der Brassband Schnafftl Ufftschick. Tickets für das Konzert kann man auf www.klassmo.de oder direkt im Klassmo-Cafè erwerben.

Das Glenn Miller Orchestra feiert ein Jubiläum. Quelle: Promo

Zum 35-jährigen Jubiläum des Glenn-Miller-Orchesters tritt dieses am Sonntag um 20 Uhr im Klubhaus Ludwigsfelde auf. Wil Salden, der das Orchester leitet, feierte zudem im Juni 2020 seinen 70. Geburtstag. Er und seine Musiker sind Garanten für den Swing in der traditionellen großen Big Band Besetzung. Tickets gibt es im Bürgerservice im Rathaus unter Tel. 0 33 78 /82 71 44 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Blankensee Das Bauernmuseum Blankensee bietet am Sonntag einen Workshop an, um die historische Roggenernte kennenzulernen. Ab 9 Uhr treffen sich die Teilnehmenden auf dem Museumshof. Die Veranstaltung wurde in Kooperation zwischen dem Verein Blankenseer Dorfgemeinschaft und dem Bauernmuseum auf die Beine gestellt. Die Teilnehmenden können sich auf eine Zeitreise freuen: Getreide wird wie vor 200 Jahren gemäht. Zusammen werden Garben gebunden und Puppen gestellt. Später wird das Getreide eingefahren. Auf dem Acker gibt es eine deftige Mahlzeit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Man solle aber Tatendrang und gute Laune mitbringen. Mehr Informationen gibt es unter www.bauernmuseum-blankensee.de oder Telefon 03 37 31/8 00 11.

Wünsdorf. In der Dorfkirche Wünsdorf treten am Sonntag 18 Uhr unter dem Motto „Orgel plus Gitarre“ Andreas Kaiser und Gerd Best auf. Gespielt wird ein Musikprogramm, das von alter Chormusik bis zum Jazz reicht. Der Eintritt ist frei. Eine Spende wird erbeten.

Rangsdorf. In der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr findet am Sonntag in Rangsdorf beim Südring-Center nach langer Pause durch die Corona-Pandemie wieder ein Flohmarkt statt. Es kann hier jeder, der etwas verkaufen möchte, ohne Anmeldung daran teilnehmen. Die Standvergabe beginnt ab 6 Uhr vor Ort. Weitere Infos und Termine findet man auf www.flohmaxx.de oder unter Tel. 0 44 02/86 38 40.

Rangsdorf. Die nächste Rangsdorfer Radtour führt am Sonntag zum Schloss Königs Wusterhausen. Die Strecke ist 40 Kilometer lang, unterwegs ist eine Einkehr im Außenbereich geplant. Abfahrt ist um 10 Uhr am Netto-Parkplatz (Scottie) in Rangsdorf. Um Voranmeldung wird gebeten. Infos unter www.radtouren-rangsdorf.de oder Tel. 03 37 08/44 50 40.

Von MAZonline