Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Eichwalde Großer Andrang beim Rosenfest
Lokales Dahme-Spreewald Eichwalde Großer Andrang beim Rosenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 19.06.2019
37 verschiedene Rosenarten präsentiert der Siedlerverein. Quelle: Gerlinde Irmscher
Eichwalde

Der Eichwalder Heimatverein hatte am Wochenende zum 53. Rosenfest nach Eichwalde eingeladen. Von Freitagabend bis Sonntag hatten die Besucher die Qual der Wahl, sich für die eine oder andere der zahlreichen Veranstaltungen zu entscheiden.

Offiziell eröffnet wurde das Fest am Freitagabend auf dem Festplatz „Am Graben“ von dem Rosenkönigspaar Cindy und Marian Schemien, Bürgermeister Jörg Jenoch (WIE) und der Vorsitzenden des Heimatvereins, Cornelia Lotsch. Die Moderation hatte Giso Weißbach übernommen. Der Bürgermeister übte sich als Rosenkavalier, um sich bei Ehrenamtlern in der Gemeinde zu bedanken, wie beim Seniorenbeirat, dem Kulturbeirat, dem Umweltbeirat, den Gleichstellungsbeauftragten, deren Amtszeit mit der Kommunalwahl abgelaufen war, und bei langjährigen Wahlhelfern.

Zum 53. Mal wurde in Eichwalde das Rosenfest mit zahlreichen Attraktionen gefeiert

Lagerfeuer und jede Menge Musik

Während sich die Großen auf dem Festplatz vergnügten, waren es vor allem die Kleinen und deren Familien, denen am Freitagabend die Badewiese gehörte. Kinderbuchator Lars Engelbrecht war mit seinem „Gretzo“, der nicht nur optisch einen großen Mund hat, sondern auch schnell mal schlau daher redet, vor Ort. Bevor das Lagerfeuer angezündet wurde, spielte das Eichwalder Blasorchester unter Leitung von David Bergermann auf und brachte mit seinen Ohrwürmern die Zuhörer in Bewegung. Für die musikalische Umrahmung auf der Festwiese sorgte DJ Tony Padeike. Ein Abstecher zu den Eichwalder Anglern lohnte sich vor allem schon wegen der selbstgemachten leckeren Fischbouletten aus Bleien, die sie eigens dafür aus dem Zeuthener See geangelt hatten.

Die legendäre Rosenbowle durfte nicht fehlen

Buntes Treiben herrschte am Samstag auf der Bahnhofstraße. Vereine und Kindereinrichtungen stellten sich vor. Die Siedlergemeinschaft Eichwalde präsentierte ihre Rosenschau, zu der sie 37 verschiedene Arten aus dem Britzer Garten geholt hatten. Natürlich fehlte auch die legendäre Rosenbowle von Helga Reimann nicht. Rosenbowle gab es auch am Stand der Gartenfreunde und Eigenheimbauer aus Schulzendorf. Alte Feuerwehrtechnik, wie unter anderem die „Oma“ aus Prieros, eine Handdruckspritze von 1925, war anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Freiwillige Feuerwehr Eichwalde in und um die alte Feuerwache zu besichtigen.

„Schön, was der Verein hier auf die Beine stellt. Ich komme gerne immer wieder zum Rosenfest“, sagte Petra Tannert aus Neustrelitz.

Von Gerlinde Irmscher

Am Samstag um 19 Uhr wird das Gasmesserhaus in Eichwalde im Rahmen des Rosenfestes aus seinem Schlaf geweckt. Künstler haben es in Vlies gehüllt und am Freitag viele Stunden investiert, um es zu verhüllen.

15.06.2019

Es ist das Jahrhundert-Ereignis in Eichwalde: Die katholische Kirchengemeinde St. Antonius feiert am Wochenende eine Riesen-Sause. Anlass ist die Ankunft der drei neuen Kirchenglocken.

14.06.2019

An der Badewiese in Eichwalde könnten bald die Bagger rollen: 2020 soll das Café eröffnen. Und das Standesamt will eine Außenstelle am Zeuthener See einrichten. Die Anwohner sind nicht begeistert.

13.06.2019