Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Fünf Gänge aus der Region
Lokales Dahme-Spreewald Fünf Gänge aus der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.11.2013
Anzeige
Zeuthen

Das Restaurant bietet eine feine regionale Küche aus frischen Produkten. Das Erfolgsrezept der Leutloffs lautet: „Die Qualität der Zutaten ist das Wichtigste, und man muss bereit sein, Mehrarbeit in Kauf zu nehmen wie beispielsweise Fonds selber kochen.“ Der Zander kommt vom Fischer aus Zeuthen, die Zicklein von einem Hof in Sachsen-Anhalt, die Pilze aus den Dahmeländer Wäldern und und und. Dass saisonale Gerichte die Karte bestimmen, ist selbstverständlich.

Heiderut und Hartmut Leutloff sind Überzeugungstäter. Sie möchten ihren Gästen Gaumenfreuden bieten und Essen als Kulturgut vermitteln, egal ob Gourmets oder Familien mit kleinen Kindern bei ihnen einkehren. Einerlei ob Zwiebelrostbraten oder pochierte Garnelen mit Butterkürbis, einerlei ob Schmorgurken oder Ziegenfrischkäse mit Pistazienkruste an Gewürzbirnenspalten – die „ehrliche“ Zubereitung sei entscheidend, erläutert der Restaurantchef. Das Wirtshaus punktet aber auch mit Gemütlichkeit und einem sehr guten Service. Besonders schön sitzt man in der neu gebauten Veranda mit Blick auf den Miersdorfer See. Zu den Höhepunkten in jedem Jahr gehören die zehn Feinschmeckerabende. Ein Fünf-Gänge-Menü inklusive der passenden Weine steht dann auf dem Programm. Heiderut Leutloff kocht dann stets persönlich. Auch wenn sie weiß, dass sie sich auf ihr Team um Köchin Rosemarie Schürz verlassen kann. Aber bis zu sechzig Gäste müssen an diesen Abenden verwöhnt werden. Damit alle in angemessener Zeit versorgt werden, hängen minutiöse Ablaufpläne an der Küchenwand. Heiderut Leutloff skizziert außerdem mit dem Bleistift, wie die einzelnen Gänge angerichtet werden müssen. Ihr Mann schwört nicht nur auf ihr Küchenmanagement, sondern vor allem auf ihren „gottgegebenen Gaumen“. „Warum, das sollten die Gäste am besten selbst herausfinden“, sagt er.

Für den Wirtshauschef gilt, dass sein Team sich jeden Tag neu beweisen muss. Im aktuellen Restaurant-Guide von Bertelsmann verteidigte es wieder 1,5 Kochmützen, im Aral-Schlemmeratlas sogar zwei Kochmützen.

Alle weiteren Infos zum Restaurant gibt es hier.

Von Heidrun Voigt

Teltow-Fläming Wintervorbereitung in Dahmeland-Fläming - Erst das Auto, dann der Kleiderschrank
04.11.2013
07.11.2013
04.11.2013