Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Der Garten des Kaiserbahnhof nimmt Gestalt an
Lokales Dahme-Spreewald Der Garten des Kaiserbahnhof nimmt Gestalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 25.05.2019
Kümmern sich um den Garten am Kaiserbahnhof: Landschaftsarchitekt Hans-Jürgen Pröbster, Peter Macky, Gärtnerin Jennifer Hughes-Maier, Bank-Manager Matthias Schirmer und Willi Schwabe (v.l.). Quelle: Privat
Anzeige
Halbe

Der Garten am Kaiserbahnhof in Halbe ist jetzt frisch bepflanzt. Die nach historischem Vorbild angelegten Beete haben erste Sträucher und Bäumchen erhalten. „Der Garten wird großartig aussehen“, freut sich Bahnhofsbesitzer Peter Macky, der das herausragende denkmalgeschützte Gebäude in den vergangenen Jahren aufwendig restaurieren ließ.

Am 18. August will er die Wiedereröffnung des Bahnhofs feiern, der dann Veranstaltungsort und Café sein wird. Direkt neben dem markanten Backsteinbau ist deshalb in den vergangenen Monaten ein Neubau entstanden, der Küche und Toiletten beinhalten wird. Architekt Stefan Zappe verantwortete auch die Sanierung und Restaurierung des Kaiserbahnhofs. Errichtet worden war dieser 1865 durch August Orth für den damaligen König und späteren Kaiser Wilhelm I., der von dort aus gern in sein Jagdgebiet, die Dubrow, startete.

Der nach historischem Vorbild neu angelegte Garten wurde jetzt bepflanzt Quelle: Willi Schwabe

Mitstreiter gesucht

Um den gerade wiederauferstehenden Garten künftig zu pflegen, gibt es die Idee, einen Gartenverein zu gründen. Der Halber Willi Schwabe, der von Beginn an Peter Macky bei allem intensiv unterstützte, freut sich über Interessierte, die das neue Schmuckstück des Ortes künftig mitentwickeln und erhalten wollen. Die können sich auch bei der Berliner Volksbank im Ort melden.

Im Bahnhofsbau selbst ist gerade die Fußbodenheizung installiert worden, Parkett und Fliesen werden dann in Kürze verlegt. Wenn im Sommer gefeiert wird, ist endlich alles fertig. Peter Macky erwartet zum Fest auch viele Gäste aus seiner Heimat Neuseeland.

Von Karen Grunow